Slack vs. Microsoft Teams: Unklarheiten bei den Nutzerzahlen

Slack vs. Microsoft Teams: Unklarheiten bei den Nutzerzahlen

Slack vs. Microsoft Teams: Unklarheiten bei den Nutzerzahlen

(Quelle: unsplash.com)
26. November 2019 -  Wer hat die grösste Kommunikationslösung? Slack und Microsoft streiten sich um Nutzerzahlen und deren Echtheit.
Unlängst berichtete Microsoft, dass man beim Kollaborations-Tool Teams, welches Teil von Office 365 ist, über 20 Millionen aktive User zähle ("Swiss IT Magazine" berichtete). Damit lässt Microsoft den grössten Konkurrenten Slack weit hinter sich. Die Slack-Aktie sank daraufhin um mehr als 8 Prozent. Slack wiederum wehrte sich rasch und behauptete, dass die Microsoft-Zahlen nicht viel wert seien, da Teams mit Office 365 mitgeliefert und beim Hochfahren des Rechners auch gestartet werde. Microsoft zähle letztlich also keine Nutzung, sondern lediglich den Start der Applikation.

Microsoft widerspricht dieser Darstellung, wie ein Jared Spataro, Corporate Vice President bei Microsoft gegenüber "CNBC" erklärte. Zwar werde die Applikation tatsächlich bei allen Usern automatisch gestartet, dies reiche jedoch noch nicht, um in die Zählung der Daily Users zu kommen, so Spataro. Aktuell steht also Aussage gegen Aussage, es dürfte wohl schwer werden, rasch zu Klarheit zu kommen.

Derweil wagt Slack einen neuen Anlauf für einen Angriff auf Social Media und vergleicht hämisch die eigene Werbekampagne mit der neuen Kampagne von Microsoft Teams auf Twitter.

(win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft Teams erreicht 20-Millionen-Grenze
 • Slack bringt Apps Toolkit
 • Slack-Salesforce-Integration wird erweitert

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER