x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Ignite: Superman-Film hat auf einer Glasscheibe Platz

Ignite: Superman-Film hat auf einer Glasscheibe Platz

Ignite: Superman-Film hat auf einer Glasscheibe Platz

(Quelle: Microsoft/Jonathan Banks)
6. November 2019 -  Microsoft und Warner Bros. haben im Projekt Silica den kompletten Superman-Originalfilm auf einer 75x75-Millimeter-Glasscheibe gespeichert.
Die Technologie, die im Rahmen des Projekts Silica entwickelt wurde, soll eine besonders langlebige und robuste Speicherung grosser Datenmengen ermöglichen: Die Informationen werden per Laser in Form dreidimansionaler Gitter in Nanoscale-Abmessungen in unterschiedlichen Tiefen und Winkeln auf eine Quarzglasscheibe geschrieben, wo sie langfristig unveränderbar gespeichert bleiben.

Das Verfahren hat Microsoft entwickelt und in einem Proof-of-Concept-Test auf einen Filmklassiker angewendet. Der komplette Superman-Originalfilm von Warner Bros. hat dabei auf einer zwei Millimeter dicken Glasscheibe von 75 x 75 Millimeter Platz gefunden. Warner Brothers sei auf der Suche nach Möglichkeiten, das wertvolle Filmarchiv auf einem Speichermedium abzulegen, das Jahrzehnte und Jahrhunderte überdauern könne und dabei auch Sonneneruptionen und Flutkatastrophen trotze, stellt Microsoft-Managerin Jennifer Langston in einem Blogpost fest. Das harte Quarzglas widerstehe kochendem Wasser, Backöfen, Mikrowellenstrahlung, magnetischen Feldern und anderen Umwelteinflüssen.

Innerhalb Microsoft ist Project Silica eine Investition der Azure-Abteilung zur Entwicklung von Speichertechnologien, die sich vor allem für Cloud Computing eignen – im Gegensatz zu Speichermedien, die für einzelne Computer konzipiert sind. Mit der Superman-Scheibe wurde der Beweis erbracht, dass die Speicherung grundsätzlich funktioniert. Nun müsse das Verfahren verfeinert und weiter experimentiert werden, meint Azure-CTO Mark Russinovich. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • Western Digital bringt 30-Terabyte-SSD für Server und Storage
 • IBM hält die meisten KI-Patente

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt:
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER