Foxit schliesst Leck in PDF Reader

Foxit schliesst Leck in PDF Reader

25. Oktober 2019 - Für die populäre PDF-Software von Foxit ist ein Sicherheitsupdate erschienen, das ein kritisches Leck stopft, über das Remote-Schadcode ausgeführt werden kann.
(Quelle: SITM)
Software-Hersteller Foxit hat für seine PDF-Lösungen Reader sowie PhantomPDF jeweils ein wichtiges Update veröffentlicht. Mit diesem Update wird ein kritisches Leck geschlossen, über das ein Angreifer Remote-Schadcode auf einem System ausführen kann. Dazu kann der Angreifer Speicherfehler ausnutzen, die beim Verarbeiten beispielsweise von TIFF-Dateien auftauchen, wie "Heise.de" schreibt. Alles in allem hätten die Foxit-Entwickler zehn Sicherheitsprobleme behoben. Betroffen sind alle Versionen von PDF Reader sowie PhantomPDF älter als Version 9.7. Die sichere Version 9.7 von Foxit PDF Reader kann man in der Freeware Library von "Swiss IT Magazine" herunterladen.


Ebenfalls ein Update auf die Version 3.6.6.916 veröffentlicht hat Foxit für die Lösung Studio Photo. Diese behebt ein Problem, das im Zusammenhang mit EPS-Dateien auftauchen kann. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER