LED-Beamer bringen Vorteile

LED-Beamer bringen Vorteile

Artikel erschienen in IT Magazine 2019/09
Seite 1
31. August 2019 -  LED-Beamer sind weitgehend wartungsfrei und zudem deutlich mobiler als Projektoren mit Lampe.
LED-Beamer bringen Vorteile
Vergleichstabelle von neun LED-Projektoren: Acer PD1520i, ARTlii Stone, BenQ GV1, InFocus IN1188HD, LG Electronics HF65LSR, Optoma LH200, Vehns LV-HD171, ViewSonic X10-4K und Vivitek Q8 (1. Teil) (Quelle: SITM)
Projektoren mit LEDs als Lichtquelle bringen eine Reihe von wesentlichen Vorteilen mit sich. Zuallererst steht da sicherlich die Lebensdauer der Lichtquelle. Im Vergleich mit einer konventionellen Lampe als Lichtquelle, die im besten Fall 4000 bis 6000 Stunden hält, schaffen LEDs im Beamer problemlos 20’000 Stunden – was mehr als zwei Jahren Dauerbetrieb respektive fast sieben Jahren mit 8 Stunden Betrieb pro Tag entspricht. Das Thema (teure) Ersatzlampe ist damit also vom Tisch. Kommt hinzu, dass zwar auch LEDs an Lichtleistung verlieren, doch nimmt diese deutlich langsamer und gleichmässiger ab als bei der Lampe, zudem sind LEDs weitgehend wartungsfrei, weil zum Beispiel keine Filter gereinigt werden müssen. Weiter ist der Energiebedarf eines LED-Beamers deutlich tiefer als derjenige eines konventionellen Lampen-Projektors. Dies unter anderem darum, weil eine herkömmliche Projektorenlampe stets mit voller Leistung arbeitet und überschüssiges Licht entweder absorbiert oder weggelenkt wird, während LEDs dimmbar sind und nur bei maximaler Helligkeit auch 100 Prozent Energie brauchen. Gewisse Modelle in unserer LED-Beamer-Marktübersicht verbrauchen so im Betrieb deutlich weniger als 100 Watt, während man kaum einen Lampen-Beamer findet, der weniger als 250 Watt Strom frisst. Und so erstaunt es auch nicht, dass es zahlreiche LED-Geräte gibt, die im Akku-Betrieb arbeiten können und dabei mehrere Stunden durchhalten.

Mobil unterwegs

Ins Thema Energieverbrauch hinein spielt auch, dass eine konventionelle Lampe deutlich mehr Wärme erzeugt, die mit Lüftern aus dem Gehäuse gebracht werden muss, was wiederum Lärm verursacht. Zwar braucht auch ein LED-Beamer Luftkühlung, doch diese muss deutlich weniger leisten und kann damit auch mit tieferen Drehzahlen arbeiten. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass die Gehäuse von LED-Geräten oft sehr kompakt sind, was gleichzeitig kleinere Lüfter bedeutet, die dann wiederum schneller ­drehen müssen und somit wiederum lauter sind.

Dafür ist die Mobilität ein weiterer Faktor, der für LED-Projektoren spricht. Zum einen können LED-Geräte wie eben erwähnt deutlich kompakter gebaut werden als Lampen-Beamer und sind leichter. Zum anderen sind sie sofort einsatzbereit, weil LEDs im Gegensatz zur Lampe nicht aufgewärmt werden müssen. Viel wichtiger aber: LED-Beamer können unmittelbar nach Ende der Präsentation ausgeschalten und eingepackt werden, während Lampengeräte zuerst noch nachgekühlt werden müssen.
 
Seite 1 von 2
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER