Googles Project Zero veröffentlicht Liste mit Zero-Day-Lücken

Googles Project Zero veröffentlicht Liste mit Zero-Day-Lücken

Googles Project Zero veröffentlicht Liste mit Zero-Day-Lücken

(Quelle: Pixabay/Thedigitalartist)
17. Mai 2019 -  Das Team von Googles Project Zero hat eine Liste mit bekannten und aktiv ausgenutzten Zero-Day-Lücken veröffentlicht und erhofft sich davon unter anderem mehr Erkenntnisse zum Verhalten der Angreifer.
Googles Team von Project Zero hat sich der Aufgabe verschrieben, Zero-Day-Lücken zu finden und zu bekämpfen, beziehungsweise deren Auffinden und Ausnutzung für Angreifer zu erschweren, wie der Sicherheitsspezialist Ben Hawkes im Blog von Project Zero verkündet. Deshalb habe man nun eine Liste mit bekannten Zero-Day-Lücken angelegt und veröffentlicht, die den Herstellern bekannt sind und aktiv ausgenutzt werden. Die Liste hat das Team von Project Zero mit Informationen aus öffentlich zugänglichen Quellen zusammengestellt.

Erste Erkenntnisse aus den gesammelten Daten sind beispielsweise, dass Hersteller durchschnittlich rund 15 Tage benötigen, um einen Patch für eine Zero-Day-Lücke zu entwickeln. Darüber hinaus werde eine solche durchschnittlich alle 17 Tage in freier Wildbahn entdeckt, so Hawkes weiter. Spannend ist auch, dass es sich bei 68 Prozent der Lücken um Fehler in der Speicherverwaltung handelt. Die Idee hinter der Liste ist letztlich, durch die Sammlung der Lücken mehr über das Vorgehen der Angreifer zu erfahren. Davon soll auch die Gemeinschaft profitieren, wie die Experten von Google finden. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google Dev entdeckt Zero-Day-Schwachstelle in TP-Link Smart Home Routern
 • Neues Zero-Day-Leck in Wordpress wird für Angriffe missbraucht
 • Zwei Zero-Day-Lücken in iOS

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/05
Schwerpunkt: Storage & Data Analytics
• Storage Trends 2019
• All-Flash-Storage im Aufwind
• Wenn Multi-Cloud zum Standard wird
• Fallbeispiel: Von Cloud zu Cloud
• Machine Learning für mehr Sicherheit
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER