GGA Maur präsentiert neuartige, smarte WLAN-Lösung

GGA Maur präsentiert neuartige, smarte WLAN-Lösung

GGA Maur präsentiert neuartige, smarte WLAN-Lösung

(Quelle: GGA Maur)
13. September 2018 -  Unter dem Namen Plume hat GGA Maur eine smarte WLAN-Lösung präsentiert. Plume soll die Internetverbindung in Echtzeit optmieren und dem Kunden dank einer App die volle Kontrolle über sein WLAN ermöglichen.
GGA Maur hat das Portfolio um die smarte WLAN-Lösung Plume erweitert. Die Lösung, die der Provider gemäss eigener Aussage als einer der ersten europäischen Internet-Anbieter anbieten kann, passt die Internetverbindung in Echtzeit den Bedürfnissen der Nutzer an. Hierzu analysiert Plume laufend die am Netz angehängten Geräte und verbindet sie automatisch mit den bestverfügbaren Frequenzen. Dadurch soll der Kunde in allen Zimmern seines Zuhauses jederzeit von einer optimalen WLAN-Verbindung profitieren. Die Umschaltung erfolge dabei so fliessend, dass der Nutzer nichts davon merke. Dem Anbieter zufolge lernt das System zudem ständig dazu und protokolliert seine Analysen, was es GGA Maur wiederum erlaubt, Fehlerquellen schneller ausfindig zu machen.

Die Lösung besteht aus mehreren sogenannten Pods, die sich einfach an herkömmlichen Steckdosen anbringen lassen. Nur einer der Pods muss dabei direkt am Modem angeschlossen sein. Die Mindestzahl an Pods liegt bei drei Stück. Maximal können bis zu 32 Pods gleichzeitig verwaltet werden. Die Verwaltung der Pods erfolgt wie auch deren Inbetriebnahme über die mitgelieferte App. Die Installation soll sich dadurch so einfach gestalten, dass kein technisches Vorwissen nötig ist.
GGA Maur präsentiert neuartige, smarte WLAN-Lösung
(Quelle: GGA Maur)
Dank der App erhält der Kunde zudem eine Übersicht über alle verbundenen Geräte und deren Datenverbrauch. Zusätzlich kann über die App ein Zugang für Gäste freigeschaltet und bei Bedarf zeitlich begrenzt werden. Für Eltern bietet Plume auch die Möglichkeit, die Verbindung von gewissen Geräten zeitweise zu unterbrechen, damit Kinder beispielsweise nach dem Abendessen nicht mehr auf das Internet zugreifen können.

Die Lösung kommt mit zwei Preismodellen. Wahlweise werden einmalig 180 Franken für die Aufschaltung und anschliessend 6 Franken monatlich bezahlt oder es wird auf die Einmalzahlung verzichtet, dann werden monatlich 19.50 Franken fällig. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • GGA frischt Glasfasernetz-Produkte auf
 • Getestet: Netgears Orbi für Profis
 • WLAN-Ratgeber: Die besten Tipps für ein schnelles Heimnetz

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/11
Schwerpunkt: Rechenzentrumsland Schweiz
• Vom eigenen Rechenzentrum ins externe Datacenter
• Eine durchgängige Infrastruktur für alle Anwendungen
• Digitalisierung bietet Chancen für den Klimaschutz
• Die grossen US-Cloud-Anbieter erobern die Schweiz.
• Mega Datacenter in der Schweiz?
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER