Snapchat stellt mobilen Bezahldienst Snapcash ein

Snapchat stellt mobilen Bezahldienst Snapcash ein

23. Juli 2018 -  Der Peer-to-Peer-Transfer-Service Snapcash soll Ende August eingestellt werden. Der Dienst hatte es allerdings nie bis in die Schweiz geschafft.
Snapchat stellt mobilen Bezahldienst Snapcash ein
(Quelle: Snapchat)
Snapchat hat die Einstellung von Snapcash, einem In-App Mobile Payment Service, per 30. August bestätigt. Snapchat hatte das Feature vor vier Jahren Im November 2014 angekündigt, mit dem Geld zwischen Konten auf der Content-Sharing-Plattform transferiert werden konnten.

Die Funktion war allerdings nur für US-Snapchat-Benutzer verfügbar. "Snapcash war unser erstes Produkt, das in Zusammenarbeit mit einem anderen Unternehmen - Square - entwickelt wurde. Wir sind dankbar für all die Snapchatters, die Snapcash in den letzten vier Jahren benutzt haben und für die Partnerschaft mit Square", so ein Sprecher gegenüber "Techcrunch".


Snapchat verrät zudem nicht genau, warum man sich dazu entschieden hat, Snapcash einzustellen - zumal die Plattform in letzter Zeit grosse Schritte in Richtung In-App-Käufe gemacht hat. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Snapchat lanciert Snap Kit für Entwickler
 • Snapchat-App soll umgebaut werden
 • Google mit weiterem Snapchat-Zwilling?

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER