Facebook lockert Verbot für Kryptowährungs-Werbung

Facebook lockert Verbot für Kryptowährungs-Werbung

(Quelle: Pixabay/jaydeep_)
27. Juni 2018 - Nachdem im Januar die Werbung für Kryptowährungen und Initial Coin Offerings (ICOs) komplett von Facebook verbannt wurde, lockert das Social-Media-Netzwerk die Regulierungen nun wieder.
Im Januar hatte Facebook verkündet, dass jegliche Werbung für Kryptowährungen und ICOs auf der Plattform verboten werden ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nun hat das Unternehmen in einem Blogbeitrag verkündet, dass die Policy überarbeitet wurde und die Regulierung etwas lockerer formuliert ist.

So ist es neu wieder möglich, Werbung für Kryptowährungen zu machen. Werbung für ICOs und binäre Optionen hingegen bleiben weiterhin untersagt. Interessierte Werbeparteien, so Facebook im Blogpost, müssen sich bewerben, Facebook untersucht anschliessend die Glaubwürdigkeit des Angebotes. Im Blog werden die Kunden aufgefordert, alle verfügbaren Unterlagen wie beispielsweise Angaben zur Aktienlage oder Hintergrundinformationen zum Unternehmen bei der Bewerbung mitzuliefern. Facebook gibt an, dass auch die aktuelle Richtlinie und deren Umsetzung Teil von weiteren internen Untersuchungen sein wird und das Feedback aus der Community ernst genommen würde. Das Unternehmen schliesst eine weitere Anpassung, falls nötig, in der Zukunft nicht aus.

Rob Leathern, Product Management Director bei Facebook im Blog: "Es ist wichtig, dass wir weiterhin helfen, irreführende Werbung für diese Produkte und Dienstleistungen zu verhindern oder zu entfernen. Bitte melden Sie daher weiterhin Inhalte, die gegen unsere Werbepolitik verstoßen, indem Sie in der oberen rechten Ecke jeder Anzeige 'Anzeige melden' klicken." (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER