Grosse Tore auf kurze Distanz

Gadget - LG Allegro HF85JS
Grosse Tore auf kurze Distanz

Grosse Tore auf kurze Distanz

(Quelle: LG)
Artikel erschienen in IT Magazine 2018/06
Seite 1
9. Juni 2018 -  Der Kurzdistanz-Beamer Allegro von LG lässt auch in beengten Szenarien grosses Kino- und Stadiongefühl aufkommen.
ie Fussball-Weltmeisterschaft steht unmittelbar vor der Tür und manch einer überlegt schon, wie und wo die Spiele verfolgt werden sollen. Wenn man Stadion-Feeling sucht, führt wohl kein Weg an einem Public Viewing oder gar einem teuren Ticket nach Russland vorbei. Falls man den wilden Fan-Partys aber eine private Grillparty vorzieht, ist ein würdiger Bildschirm die Mindestanforderung. Leider ist der Fernseher oft zu klein für die ganzen Grillparty-Gäste, und die Terrasse ist zu kurz für einen normalen Beamer. Eine Möglichkeit, alle diese mühsamen Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, ist es, sich einen Kurzdistanz-Beamer anzuschaffen. Den optimalen Kurzdistanz-WM-Beamer bereit zu haben, das verspricht LG mit dem Modell Allegro HF85JS. "Swiss IT Magazine" hat das Gadget ins Testcenter geholt, um herauszufinden, ob die WM denn auch wirklich schon kommen kann.

Kurzpassspiel der Technologien

Das besondere an Kurzdistanz-Beamern, ist, wie der Name schon sagt, die geringe Projektionsdistanz zur Leinwand. Konkret auf den Allegro bezogen erreicht man mit einer Distanz von knapp acht Zentimeter zur Leinwand ein Bild mit vollen zwei Metern Bildbreite, wenn man das Gerät mit 20 Zentimeter Abstand zur Wand platziert, gar eine Bildbreite von mehr als zweieinhalb Metern. Das Gerät wird also direkt vor die Projektionsfläche gestellt, etwa auf ein TV-Möbel oder ein Sideboard. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es sind keine Wand- oder Deckenhalterungen notwendig und wenn jemand für den Torjubel abrupt aufstehen sollte, so kann der Kopf nicht versehentlich in den Lichtkegel geraten und die Wiederholung verdecken. Generell gilt aber: Kurzdistanz-Beamer kommen zum Einsatz, wenn die Montage eines regulären Projektors aus Platz- oder Aufwandsgründen nicht sinnvoll ist. Ein weiterer daraus resultierender Vorteil ist die Mobilität, da die Installation durch den geringen Platzaufwand einfacher ausfällt.

Der Allegro wird mit der zugehörigen Magic Remote von LG sowie Netzteil, Handbuch und dem Lampenschutz für den Beamer ausgeliefert. Bezüglich Anschlüssen und Kompatibilität weiss der Allegro zu überzeugen: Mit je zwei ­HDMI- und USB-Anschlüssen können PC, Set-Top-Box, Spielkonsole oder ähnliches angeschlossen werden und dank Screen-Sharing-Funktion ist auch eine kabellose Verbindung mit Smartphones, Tablets oder Windows-10-Laptops via Bluetooth problemlos möglich. Letztere Option ist für die WM-Spiele jedoch nicht zu empfehlen, da die Übertragungsrate für hochauflösende, bewegte Bilder leider nicht wirklich ausreicht. Für Benutzer von Apple-Geräten oder Google-­Pixel-Devices steht diese Funktion zudem nicht zur Verfügung – vermutlich, weil beide Firmen ein Konkurrenzprodukt zur Screen-Sharing-Technologie auf dem Markt haben, welches genutzt werden soll. Weiter verfügt der Allegro über einen Audio-Jack, einen optischen Audio­ausgang und einen Ethernet-Anschluss. Das Gerät ist ausserdem WLAN-fähig und kann per Bluetooth zudem kabellos mit einem Wireless-Audiosystem kommunizieren.

Auch per USB-Anschluss kann man den Beamer mit Bildmaterial füttern: Über den internen Datei-Browser wird auf einen eingesteckten USB-Stick zugegriffen, der Medien-Player spielt die gängigsten Formate problemlos ab. Auch Office-Dateien können mit der integrierten Smart Office App dargestellt werden, auch wenn hierbei die Darstellung nicht ganz dem Soll entspricht. Besonders bei der genauen Wiedergabe von ­Powerpoint-Präsentationen schwächelt das Gerät, viele Bilder in Folien werden beispielweise nur reduziert geladen, weil, so die Fehlermeldung, der interne Speicher nicht ausreiche.
 
Seite 1 von 3
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/12
Schwerpunkt: Big Data im KMU
• Big Data: Ein etabliertes Modell mit hoher Dynamik
• Backup, aber wie?
• Datenmanagement gestern und heute
• Marktübersicht: Data-Analytics-Dienstleister
• Interview: "Daten sind der Lebenssaft"
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER