Google Chrome 66 setzt Schranken vor nervige Autoplay-Videos

Google Chrome 66 setzt Schranken vor nervige Autoplay-Videos

(Quelle: Google)
22. März 2018 - Google hat die Betaversion von Chrome 66 lanciert. Mit dem Update sagt Chrome unter anderem nervenraubenden Autoplay-Videos den Kampf an. Hier hat Google verschiedene Bedingungen implementiert, die Autoplay-Inhalte blockieren können.
Google hat die Betaversion des Browsers Chrome 66 ausgerollt. Die neue Version bringt einiges an Veränderungen mit sich – und dazu gehört auch ein neuer Umgang mit Autoplay-Videos. So gibt es jetzt die Möglichkeit, diese Clips unter bestimmten Bedingungen automatisch stumm zu schalten.

Künftig wird Autoplay-Content nur noch abgespielt, wenn kein Sound vorhanden ist, der Nutzer die Seite schon einmal in der aktuellen Session besucht hat, wenn die Seite auf Mobilgeräten zum Home Screen hinzugefügt ist oder wenn Nutzer von Desktop-PCs schon häufiger Medien von der Seite abgespielt haben.

Im Januar 2018 hat Google im ersten Schritt schon einmal das Stummschalten von Webseiten erlaubt, und ab April 2018 sollen die neuen Autoplay-Regeln in der finalen Version eingebaut sein. Alle Neuigkeiten zum aktuellen Release finden sich auf dem Chromium Blog von Google. (rpg)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER