Falschmeldungen made in Switzerland

Falschmeldungen made in Switzerland

Falschmeldungen made in Switzerland

(Quelle: Xeit)
28. November 2016 -  Auch hier in der Schweiz verbreiten Webseiten wie "Alles Schall und Rauch" gezielt Fake News, um Stimmung zu machen. In sozialen Medien verzeichnen die Seiten zum Teil zahlreiche Fans.
Auch in der Schweiz werden Fake News, also absichtlich falsche Nachrichten, online produziert und verbreitet. Dies zeigen aktuelle Recherchen der "Sonntagszeitung". Zu den Seiten, die Artikel schreiben, um falsche Tatsachen in die Welt zu setzen, gehören gemäss dem Bericht hierzulande mitunter die Webseiten "We are change", "Swiss Propaganda" und "Alles Schall und Rauch". Der Betreiber der letzten soll täglich bis zu sechs Artikel ins Netz stellen, die etwa den Untergang der EU prognostizieren oder einen Krieg des Westens mit Russland. Auf Facebook folgen der Seite, die im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv ist, 12’000 Fans.

Verbreitet werden von solchen Newsseiten nie getätigte Zitate berühmter Persönlichkeiten und Verschwörungstheorien wie etwa die Verstrickung der Schweizer Medien mit US-amerikanischen Geheimdiensten.

Google und Facebook haben nach zahlreicher Kritik dazu, die Mitverantwortung für die Verbreitung von Fake News zu tragen, mittlerweile Massnahmen verkündet. So will Google den Webseitenbetreibern die Werbung streichen, um ihre Einnahmen einzudämmen. Und Facebook-Chef Mark Zuckerberg will neu Fake News gezielter herausfiltern und löschen (Swiss IT Magazine berichtete). (aks)
Weitere Artikel zum Thema
 • Zuckerberg will Fake News auf Facebook eindämmen
 • Apple kämpft gegen gefälschte Apps

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Sonntag, 25. Dezember 2016 Samuel
unglaublich solche Anschuldigungen, Behauptunngen und Lügen hier also auch beim ITMagazin... gut zu wissen welches Magazin ich jetzt auf keinen Fall mehr lesen werde.

Mittwoch, 30. November 2016 Andreas Groß
Diese Falschmeldung der Sonntagszeitung über unsere Alternativmedien ist Bestandteil einer Europaweiten Kampagne, die gegen die Demokratie und Meinungsfreiheit gerichtet ist. Die Lügenpresse verliert im erheblichen Masse ihre Kundschaft, statt jetzt ihr Niveau anzuheben und statt Propaganda wohl recherchierte Informationen zu liefern, erklären sie den Alternativmedien mit solchen Meldungen den Krieg: Die Alternativmedien sollten mit Zensur und Internetfilter zurückgedrängt werden. Tatsächlich sind es die z.B. US-Konsulate, die über Stellenangebote Leute anwerben, um als Trolle oder Desinformaten auf Social Media Einfluss zu gewinnen.

Dienstag, 29. November 2016 André
Hallo ITMagazin; Schaut doch mal die Vorträge vom Historiker, Energie- & Friedensforscher Dr.Daniele Ganser an oder sein Bücher. https:/ / www.danieleganser.ch/ Er macht da eine klare Ansage wer Fake News verbreitet.

Dienstag, 29. November 2016 Hansueli Rüdisühli
Liebes ITMagazin, schaut doch selber mal nach, was da so steht - dann findet ihr schnell raus, wer tatsächlich die Fake News verbreitet: http:/ / alles-schallundrauch.blogspot.ch/ 2016/ 11/ die-echten-falschen-nachrichten-und.html

Montag, 28. November 2016 Sandro
Ich glaube Swiss Propaganda gehört eher nicht in diese Liste, die bieten ziemlich interessante und umfangreiche Analysen über Propaganda und Falschmeldungen in anderen Medien, zuletzt beim Schweizer Fernsehen: https:/ / swisspropaganda.wordpress.com/ srf-propaganda-analyse/

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER