Benq MU686, MU706; Infocus IN124x, IN126x, Viewsonic LS830

Fünf Beamer von drei Herstellern

Fünf Beamer von drei Herstellern

(Quelle: Viewsonic)
6. November 2016 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2016/11
Benq, Infocus und Viewsonic haben ihr Angebot an Projektoren ausgebaut. Neu von Benq erhältlich sind die Geräte MU686 (1099 Franken) und MU706 (1199 Franken) mit 3500 beziehungsweise 4000 ANSI-Lumen Lichtstärke, einer Auflösung von 1920×1200 Pixeln und einem Kontrastverhältnis von 20’000:1. Die Geräte sollen mit 28 dB im Ecomodus besonders leise sein und ausserdem energieeffizient, weil im Smarteco-Modus etwa die Leuchtstärke dem Bildinhalt angepasst und nur soviel Licht wie gerade nötig produziert wird. An Anschlüssen finden sich zwei USB- und zwei HDMI-­Ports, zudem wird MHL unterstützt.

Ebenfalls zwei neue Geräte hat Infocus präsentiert. Die Beamer bieten 4000 ANSI-­Lumen, eine Auflösung von 1024×768 (IN124x) beziehungsweise 1280×800 Pixel (IN126x) und einen Kontrast von 14’000:1 respektive 15’000:1. Die Geräte besitzen zahlreiche Eingänge, angefangen bei HDMI über zweimal VGA, Composite Video, S-Video oder einen USB-Port sowie einen VGA-Ausgang. Erwähnenswert ist zudem der 10-Watt-Lautsprecher. Ver­kauft werden die Geräte für zirka 560 (IN124x) beziehungsweise 630 Franken.
Ein ganzes Stück teurer – nämlich rund 4600 Franken – ist der LS830 von View­sonic. Der erste Laserprojektor dieses Herstellers ist mit einer Ultra-Kurzdistanz-Optik ausgestattet und kann dank dem Projektionsverhältnis von 0,25:1 aus kürzester Distanz Bilder mit einer Diagonalen von mehreren Metern an die Wand zaubern. Die Lichtstärke liegt bei 4500 ANSI-Lumen und der Kontrast bei 100’000:1, während die Auflösung 1920×1080 Pixel beträgt. Dank der Laser-Technologie soll die Lampe bis zu 20’000 Stunden halten. Vorhanden sind ausserdem zwei 10-Watt-Speaker und diverse Anschlüsse (u.a. HDMI, 2× VGA, S-Video MHL, LAN).

Info: Benq, www.benq.ch; Infocus, www.infocus.de; Viewsonic, www.viewsonic.ch

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER