Surface mit 1-TB-SSD kommt in die Schweiz

Surface mit 1-TB-SSD kommt in die Schweiz

Surface mit 1-TB-SSD kommt in die Schweiz

(Quelle: Microsoft)
12. Juni 2016 -  Ab sofort sind die Microsoft-Tablets Surface Book und Surface Pro 4 auch in der Schweiz mit einer Speicherausstattung von einem Terabyte erhältlich. Für das Plus an Speicher werden die Kunden allerdings gehörig zur Kasse gebeten.
Microsofts High-End-Tablets Surface Book und Surface Pro 4 sind per sofort auch in der Schweiz mit einer 1 Terabyte grossen Solid State Disk verfügbar. Bis anhin war bei beiden Modellreihen bei einer Speicherausstattung von 512 MB das Ende der Fahnenstange erreicht. Beide Tablets können in der neuen High-End-Ausstattung ab 11. Juni vorbestellt werden, während autorisierte Reseller die Geräte ab Ende Monat anbieten werden.

Das Surface Book mit einem Terabyte Speicherausstattung kostet mit rund 3600 Franken, 600 Franken mehr als die Variante mit 512 MB. Beim 3000 Franken teuren Surface Pro beträgt der Aufpreis 500 Franken. Die Spezifikationen der SSDs verrät Microsoft ebenso wenig wie den Namen des Herstellers. Fest steht hingegen, dass die Surface-Kunden auch hier unverhältnismässig zur Kasse geben werden, zumal der Mehrpreis für das Plus an Kapazität bei den Komponenten in der Regel kaum die Hälfte beträgt. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Surface im Abo
 • Microsoft präsentiert neue Premium-Tastatur fürs Surface Pro
 • Update für Surface Book und Surface Pro 4 soll Akkulaufzeit erhöhen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER