CIO-Interview: «Im Tourismus sind schnelle Lösungen gefragt»

CIO-Interview: «Im Tourismus sind schnelle Lösungen gefragt»

CIO-Interview: «Im Tourismus sind schnelle Lösungen gefragt»

(Quelle: Jungfraubahn-Gruppe)
Artikel erschienen in IT Magazine 2016/03
Seite 1
6. März 2016 -  Urs Siegenthaler, CIO der Jungfraubahn-Gruppe, will mit IT-Lösungen Bahnfahrten und Erlebnisse für Touristen aus aller Welt attraktiver machen.
Swiss IT Magazine: Herr Siegenthaler, wie ist es, in einer Ferienregion zu arbeiten?
Urs Siegenthaler:
Wie in jeder anderen Region auch. Die Arbeit geht nicht schneller voran und ist auch nicht weniger. Aber es ist natürlich schön, wenn man Feierabend, Wochenende oder Ferien hat, und all die Möglichkeiten nutzen kann, die einem die Jungfrau-Region bietet.

Welche Tätigkeit geniessen Sie hier in Ihrer Freizeit besonders?
Mountainbiken und mit der Familie Wandern und Skifahren.

Sind Sie für den Job hierhergezogen?
Ja, ich war in der Nähe im Militärdienst, seitdem war es ein Traum von mir, hier für ein Unternehmen zu arbeiten. Und die Jungfraubahnen haben eine Grösse und Vielfalt, die mir zugesagt hat. Es war also eine bewusste Entscheidung für die Region und für die Firma.
Was macht den Reiz für Sie an Ihrer Arbeit aus?
Es ist der Mix: Mit Technik und mit Menschen zu tun zu haben und ausserdem in Projekte involviert zu sein. Bei den Jungfraubahnen ist es wie im Gemischtwarenladen. Wir haben die klassischen Bedürfnisse von Office-Arbeitsplätzen und wir haben verschiedene Anwendungen für unsere Bahnen – Schienenbahnen, Seilbahnen, Skilifte –, unsere Parkhäuser, das Kraftwerk und die Souvenirshops. Das macht es sehr spannend.

Wofür sind Sie und Ihr Team bei den Jungfraubahnen konkret zuständig?
Wir decken ein klassiches IT-Spektrum ab. Zum einen bauen und betreiben wir Netzwerke und Sicherheitslösungen, also Firewalls, VPN-Lösungen. Ausserdem richten wir Büro-Arbeitsplätze ein, ob mit Desktop-PC, Tablet oder Notebook. Und wir stellen den Serverbetrieb für die Anwendungen sicher, vom ERP über Intranet bis zu Buchungs- und Reservationslösungen sowie Billet- und Sportpasssystem – inklusive Datensicherung und dem Kontakt zu den Partnern, die von extern zudienen. Schliesslich betreiben wir auch die Telefonanlage für die Bahnen; das sind etwa 1000 Telefonendgeräte in der Region vom Jungfraujoch bis zur Harder Kulm.
 
Seite 1 von 6
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER