HP entlässt 30'000 Mitarbeitende

HP entlässt 30'000 Mitarbeitende

HP entlässt 30'000 Mitarbeitende

(Quelle: HP)
16. September 2015 -  Weitere 10 Prozent von Hewlett Packard Enterprises Belegschaft sollen die Kündigung erhalten. Damit will der Konzern 2,7 Milliarden Dollar einsparen.
Im Zuge der Aufspaltung von Hewlett Packard will der Konzern offenbar 25'000 bis 30'000 Stellen streichen. Das entspricht knapp zehn Prozent der gesamten Belegschaft. Wie verschiedenen Medienberichten zu entnehmen ist, soll Hewlett Packard Enterprises anstreben, durch diese Massnahme 2,7 Milliarden Dollar einsparen zu wollen. Konkret betroffen ist die Firmenkundensparte; inwieweit das auch Schweizer Angestellte betrifft, ist jedoch noch nicht klar. Als Reaktion auf die Nachricht verlor die HP-Aktie um 2,3 Prozent.

Mit weiteren Kündigungen im Rahmen der Unternehmensaufspaltung hatten Analysten bereits im Vorfeld gerechnet – HPs Chief Financial Officer Cathie Lesjak selbst hatte im August bekannt gegeben, dass man damit rechne, bis Ende Jahr über 55'000 Mitarbeitende zu entlassen. (Swiss IT Reseller berichtete). (aks)
Weitere Artikel zum Thema
 • HP und Dell vertreiben neu Microsofts Surface Pro Tablets
 • Weissbuch 2015: Schweizer PC-Markt legt 3,6 Prozent zu
 • Ex-HP-Chefin will US-Präsidentin werden

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Mittwoch, 16. September 2015 Person
Ich will hier nicht die Bibel zitieren. HP kommt mir aber dennoch so vor wie der Turmbau zu Babel. Unendliches Wachstum ist einfach nicht möglich.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER