Facebook tüftelt an eigenem Sprachassistenten

Facebook tüftelt an eigenem Sprachassistenten

14. Juli 2015 -  Unter dem Namen Moneypenny soll Facebook derzeit an einem eigenen Sprachassistenten arbeiten, der es den Nutzern der Messenger-App erlaubt, reale Personen zu verschiedenen Angelegenheiten zu befragen.
Facebook tüftelt an eigenem Sprachassistenten
(Quelle: Facebook)
Facebook soll angeblich einen eigenen Sprachassistenten in Siri- respektive Google-Now- oder Cortana-Manier in Planung haben und bereits erste Tests damit durchführen. Der Sprachassistent soll einem Bericht von "Engadget" zufolge, das sich wiederum auf "The Information" beruft, unter dem Namen Moneypenny lanciert werden und sich in der Messenger App des sozialen Netzwerks finden. Anwender sollen mithilfe des Features die Möglichkeit haben, reale Personen um Hilfe bei verschiedenen Dingen zu bitten. Dies im Rahmen von Recherche- und Shopping-Anfragen. Weitere Details zu Moneypenny sind bislang keine vorhanden. (af)
Weitere Artikel zum Thema
 • Auch Facebook soll an Musik-Angebot arbeiten
 • Facebook öffnet Messenger für Nicht-Mitglieder
 • Sirius: Auch Linux erhält Sprachassistent
 • Amazon stellt Sprachassistent-Box Echo vor
 • Blackberry kündigt Sprachassistenten an

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER