Bing verschlüsselt neu Suchmaschinenanfragen

Bing verschlüsselt neu Suchmaschinenanfragen

18. Juni 2015 -  Microsoft hat verkündet, Bing-Anfragen ab Sommer standardmässig zu verschlüsseln. Damit folgt der Konzern Google und Yahoo, bei denen das bereits der Fall ist.
Bing verschlüsselt neu Suchmaschinenanfragen
(Quelle: Microsoft)
Nach Google und Yahoo zieht nun auch Microsoft mit Bing nach: Ab diesem Sommer will Microsoft Suchmaschinen-Traffic verschlüsseln, wie es in einem Blogbeitrag heisst. Bing gibt Nutzern zwar bereits seit anderthalb Jahren die Option, Suchanfragen zu verschlüsseln, jetzt wird das aber Standard. Sprich: Ab dann wird es nicht mehr http://www.bing.com, sondern https://www.bing.com heissen.


Diese Anpassung habe einen Einfluss auf Werber und Webseiten-Betreiber, dessen sei sich Microsoft bewusst, heisst es weiter in dem Blog. Allerdings sei ihnen die sichere Suche für Nutzer wichtiger. Und: Wenn Traffic von Bing auf eine Seite kommt, sei das nach wie vor einsehbar, einfach nicht mehr konkret über welche Suchanfrage. (aks)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft ersetzt Clipart in Office durch Bing-Suche
 • Bing Maps berechnet Stau genauer
 • Bing antwortet neu auf Folgefragen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER