Switch informiert über Transfer der .ch-Adressen

Switch informiert über Transfer der .ch-Adressen

19. September 2014 -  Ab dem 1. Januar 2015 ist Switch nicht mehr Registrierungsstelle für .ch-Domains. Das Unternehmen hat offenbar begonnen, seine Kunden über den bevorstehenden Wechsel zu informieren.
Eine neue Verordnung über die Internet-Domains sieht vor, dass ab 2015 die Switch ihre Doppelrolle als Registrierungsstelle und Betreiberin von .ch-Domains aufgeben muss. Stattdessen ist Switch nur noch für den Betrieb des Domain-Namen-Verzeichnisses zuständig (Swiss IT Magazine berichtete), für den Verkauf der Domainnamen sind die Registrare zuständig. Dies bedeutet für bestehende Domainbesitzer, dass sie zu einem Registrar wechseln müssen.

Schon jetzt informiert Switch Kunden per Mail darüber, was im Verlauf der nächsten Monate geschieht. Im Mail, das Swiss IT Magazine vorliegt, heisst es, dass man ab 2015 drei Monate vor Ablauf der Abo-Periode den Domain-Namen zu einem Registrar der Wahl transferieren muss. Zu diesem Zeitpunkt würden die Kunden informiert und erhielten einen Brief mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, heisst es in dem Mail. Bis zu diesem Zeitpunkt brauche man nichts zu unternehmen.

Die Aufgabentrennung ist hier noch einmal erklärt. Hier findet man Antworten häufig gestellten Fragen zum Domain-Transfer.
(dl)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER