IT-Beschaffung: Antworten finden

IT-Beschaffung: Antworten finden

6. Juli 2014 - Von Marcel Gamma

Die IT-Beschaffung von Bund und Behörden ist ein grosses Thema. Eine Konferenz – mitorganisiert von swissICT – soll Unsicherheiten abbauen und unabhängige Diskussionsforen und Hilfestellungen bieten.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/07
Axel Butterweck, Leiter Konzerneinkauf Post (Quelle: swissICT)
Das Thema IT-Beschaffung von Bund und Behörden bewegt nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch viele Behörden- und IT-Firmenvertreter. Sie suchen Antworten auf komplexe Fragen wie: Worin unterscheiden sich öffentliche von privaten IT-Beschaffungen?
Gerade diese Frage will die 2. IT-Beschaffungskonferenz beantworten helfen und bietet dafür eine unabhängige Informations- und Diskussionsplattform, die von einer breiten Trägerschaft organisiert wird (s. Kasten).
Konkretisiert werden zum einen «grosse» Themen, wenn Nicholas C. Niggli, früherer Vorsitzender der WTO-Verhandlungsrunde über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) die Schweizer Perspektiven der Revision aufzeigt. Axel Butterweck, Leiter Konzerneinkauf der Post, äussert sich zum Spannungsfeld von Beschaffungsgesetz, Wettbewerb und Effizienz und Peter Fischer, Delegierter für die Informatiksteuerung des Bundes ISB, widmet sich Praxisfragen wie «Was ist so schwierig an IT-Beschaffungen, wie integriere ich die Beschaffung in den Projektablauf und welche Lösungsansätze gibt es?»
Hilfe aus der Anbieterpraxis bietet die swissICT-Fachgruppe «Lean, Agile, Scrum», die den ersten Leitfaden «Agile IT Beschaffung» vorstellt.

Erfolgreiche und gescheiterte IT-Ausschreibungen

Die nachmittäglichen Fachsessions richten sich an Verantwortliche aus Kantonen und Städten, an Verfasser von Pflichtenheften und Berater. Vorgestellt werden u.a. Beispiele von erfolgreichen und gescheiterten IT-Ausschreibungen ebenso wie spezifische Aspekte von Dialogverfahren und Rahmenverträgen. Abschliessend thematisiert Michel Huissoud, Direktor EFK, das Controlling und Audit von IT-Projekten.
Nach dem überaus positiven Feedback auf die letztjährige Konferenz mit 280 Teilnehmenden darf man hoffen, dass die Ausgabe 2014 wiederum hilft, Unsicherheiten konstruktiv abzubauen und Lösungen zu finden.
 
Seite 1 von 2

Kommentare

Montag, 9. Februar 2015 Michael Bischof
Eine gute Zusammenfassung inkl. Fachbuch finden Sie übrigens auf www.it-beschaffung.ch

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER