Kamera des Galaxy S5 sorgt für rote Köpfe

Kamera des Galaxy S5 sorgt für rote Köpfe

28. April 2014 -  Die Kamera des neuen Galaxy S5 aus dem Hause Samsung quittiert bei einigen Käufern nach einer gewissen Zeit anscheinend den Dienst. Betroffene Geräte werden ausgetauscht.
Kamera des Galaxy S5 sorgt für rote Köpfe
(Quelle: SITM)
Am 11. April hat Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S5 weltweit auf den Markt geworfen. Wie "The Verge" berichtet, gibt es nun vereinzelt Probleme mit der Kamera. Insbesondere Geräte des US-Mobilfunkproviders Verizon sollen betroffen sein. Beim Start der Kamera-App erhalten die Besitzer eines solchen Galaxy S5 laut "The Verge" nach einer gewissen Zeit den Hinweis "Kamera-Fehler" und können eine der Kernfunktionen ihres neuen Smartphones dann nicht mehr nutzen. Samsung hat dazu Stellung genommen und erklärt, dass man von einer begrenzten Anzahl von S5-Geräten Kenntnis hat, die dieses Problem aufweisen. Sie sollen im Rahmen der Garantie kostenlos ausgetauscht werden. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Samsung verschenkt Galaxy S5
 • Samsung Galaxy S5 im Kurztest
 • MWC: Samsung zeigt wasserfestes Galaxy S5

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Montag, 28. April 2014 Marco
Ist zwar ärgerlich aber es betrifft nur wenige Geräte in den USA und sie werden sofort anstandslos ausgetauscht gegen neue. Somit dürften sich die roten Köpfe in Grenzen halten. Bei Apple würden sie einfach behaupten, dass das so sein muss und es ein Feature und kein Bug sei um den Akku zu schonen weil die Kamera so viel Energie frisst. ;-)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/03
Schwerpunkt: Sicherheit für die Inhouse-Infrastruktur
• Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU
• Security-Konzepte für BYOD
• Universelle Bedrohungsabwehr
• Marktübersicht: Umfassender Schutz für Endgeräte
• Fallbeispiel: Security für die Schokoladenfabrik
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER