UC mit Cisco oder Microsoft

UC mit Cisco oder Microsoft

1. Februar 2013 - Von Terrence Schweizer

Cisco und Microsoft gelten als die führenden Anbieter im Unified-Communications-Bereich. Doch welche der beiden Lösungen passt am besten zum eigenen Unternehmen?
Artikel erschienen in IT Magazine 2013/01
Sprache über Datennetzwerke zu transportieren ist heute weitgehend zur Massenware geworden und der Begriff «VoIP» hat bereits etwas Historisches an sich – gemessen an der flüchtigen Zeitrechnung der modernen IT. Es gibt kaum eine Telefonzentralenerneuerung, bei welcher die Option VoIP mit ihren vielen Vorteilen nicht in Betracht gezogen wird. Zur Sprachkommunikation hat sich zudem schon längst Video dazugesellt, und unter dem Marketingausdruck Unified Communications – der die Integration von Sprache, Video, Mail, Instant Messaging und Präsenzinformation umschreibt – bieten führende Hersteller heutzutage ganze Kommunikationssuiten an, welche die Kollaborationsbedürfnisse von modernen Unternehmen abdecken können.
Lync von Microsoft ist eine gute Option für Firmen, die bereits auf eine Microsoft-Umgebung setzen. Ciscos Jabber (nächstes Bild) hingegen wurde von Beginn weg für verschiedene Plattformen konzipiert. (Quelle: Microsoft )
Lync (vorheriges Bild) von Microsoft ist eine gute Option für Firmen, die bereits auf eine Microsoft-Umgebung setzen. Ciscos Jabber hingegen wurde von Beginn weg für verschiedene Plattformen konzipiert. (Quelle: Cisco)


Schatten der Vergangenheit

Die beiden führenden Anbieter in diesem Bereich sind Cisco und Microsoft. Cisco ist bereits seit 1998 mit der Akquisition der Firma Selsius im Voice-Umfeld tätig, während Microsoft durch die Akquisition von Media Streams im Jahr 2005 in die Voice-Welt gestartet ist. Im Vergleich zu den traditionellen Firmen aus dem Telefonieumfeld ist die Präsenz von Cisco und Microsoft im Voice-Geschäft zwar noch jung. Trotzdem haben es grosse Unternehmen mit immensem Telefonie-Know-how – Nortel ist ein Beispiel – nicht geschafft, den Paradigmenwechsel auf Datennetzwerke rechtzeitig vorauszusehen, sich anzupassen und im Rennen zu bleiben. Nortel hat genau gewusst, wie man telefoniert. Cisco hingegen ist mit Hardware gross geworden und hat genau gewusst, wie man Sprache und Video in Datennetzwerke packt. Und Microsoft, mit seinem Software-Background, hatte wiederum eine klare Vorstellung davon, wie man Kommunikation in Windows-Applikationen integriert. Bei Unified-Communications-Evaluationen ist es deshalb immer ein guter Ratschlag, in die ursprünglichen Kernkompetenzen der Hersteller zu schauen, um besser zu verstehen, weshalb eine Lösung heute so ist wie sie ist und welche Schlüsselbereiche die Hersteller zu schützen versuchen.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER