Sony soll Apples Internetradio bremsen

Sony soll Apples Internetradio bremsen

1. Oktober 2012 - Apples geplanter Musik-Streaming-Dienst soll sich verzögern, da sich Sony bezüglich Rechte querstellt, so US-Medien. Sony wolle offenbar mehr Geld für die Künstler herausschlagen.
Gemäss einem Bericht in der "New York Times" wird Apples Plan, ein eigenes Internet-Radio zu lancieren, derzeit vom Musikverlag Sony/ATV verzögert. Offenbar gestalten sich die Verhandlungen bezüglich der Songrechte als schwierig. Wie es heisst, will Sony mehr Geld für die Künstler herausschlagen. Man wolle den Apple-Dienst, aber man wolle fair bezahlt werden, wird der Sony/ATV-Verantwortliche zitiert.

Berichte über ein eigenes Webradio von Apple sind vor einigen Wochen aufgetaucht. Wie es heisst, will Apple den Dienst mittels Werbeeinblendungen finanzieren. Allerdings fehlt eine offizielle Ankündigung bis anhin, und es könnten noch Monate ins Land ziehen, bis der Dienst startet. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER