Rapidshare lanciert Online-Speicher

Rapidshare lanciert Online-Speicher

6. Juli 2012 - Filehoster Rapidshare wartet mit einem Cloud-Service namens Rapiddrive auf und will so sein Image verbessern.
Rapidshare hat eine Beta-Version seines kommenden Cloud-Dienstes Rapiddrive veröffentlicht. Rapiddrive erlaubt es, über den Windows Explorer auf die hochgeladenen Daten zuzugreifen. Dazu wird der Rapidshare-Account als virtuelle Festplatte in das System eingebunden. Allerdings werden die Daten nicht synchronisiert, die Software lädt also nur Daten herunter, die vom User angefordert werden. Zudem steht die Online-Festplatte Rapiddrive nur Rapidpro-Kunden zur Verfügung.

Mit der Lancierung von Rapiddrive will Rapidshare sich von seinem Image als Hoster illegaler Daten befreien und orientiert sich stattdessen an ähnlichen Cloud-Services wie Dropbox oder Google Drive. Aktuell ist Rapiddrive als Beta für Windows-Betriebssysteme ab XP verfügbar, an Versionen für Mac OS und Linux arbeiten die Entwickler noch. Wann die finale Windows-Version auf den Markt kommt, ist noch unklar.

(abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER