MFP weiter auf dem Vormarsch

MFP weiter auf dem Vormarsch

Artikel erschienen in IT Magazine 2012/06
Seite 1
3. Juni 2012 -  Multifunktionsprinter erfreuen sich nach wie vor einer steigenden Beliebtheit. Wir stellen zehn aktuelle Geräte vor.
MFP weiter auf dem Vormarsch
(Quelle: Brother)
Marktübersicht
In unserer Marktübersicht finden Sie 10 A4-Multifunktionsprinter im Direktvergleich.
Marktübersicht als PDF
Nachdem das Geschäft mit Druckern in Westeuropa im letzten Jahr stagnierte, waren die Verkäufe im ersten Quartal 2012 gar rückläufig: Laut den Marktforschern aus dem Hause IDC ist der Umsatz mit Printern in den ersten drei Monaten 2012 um 5,3 Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar zurückgegangen. Die Verkaufszahlen brachen im Vergleich zum Vorjahresquartal gar um über 12 Prozent ein. Der grösste Rückgang war bei der Nachfrage nach Tintendruckern für private Endkunden festzustellen, wo die Verkäufe um 22 Prozent abnahmen. Aber auch das Geschäft mit Laser-Druckern stagnierte.

MFP trotzen dem allgemeinen Trend

Nach wie vor sehr beliebt sind Multifunktionsgeräte oder Multifunktionsprinter, kurz MFP, deren Anteil stetig zunimmt. Das bestätigen verschiedene Druckerhersteller. «Die Tendenz zu MFPs ist weiterhin steigend», erklärt beispielsweise Walter Briccos, Managing Director von Oki Systems Schweiz. Der Anteil von MFP gegenüber SFP (Single Function Printern) liegt laut ihm bei Oki heute bei rund 40 zu 60. Ein ähnliches Verhältnis weist Kyocera Document Solutions auf. Wie Produktmanager Roberto Seppi erklärt, verkauft man heute zwar immer noch mehr Drucker beziehungsweise Einzel­lösungen als MFP, wobei sich das Verhältnis in den letzten Jahren aber sehr angeglichen habe. «Die Verschiebung kam erwartungs­gemäss durch die Zentralisierung der Druck­lösungen, insofern wird sich das Verhältnis in Zukunft sogar zugunsten von MFP entwickeln», prognostiziert Seppi. Bei Xerox beobachtet man derzeit ebenfalls eine Zunahme der Nachfrage nach Multifunktionsgeräten. So stieg der globale Umsatz mit Farb-MFPs im 1. Quartal 2012 um 47 Prozent.
Auch bei Epson sind die grosse Mehrzahl der verkauften Geräte heute Multifunktions­geräte mit drei oder gar vier Funktionen
(Drucker, Scanner, Kopierer, Fax). Bei Konica Minolta gehen heute sogar fast nur noch Alleskönner über den Ladentisch, wie Frédérik Rating, Leiter Product Management beim Schweizer Generalimporteuer Graphax erklärt. Gemäss den Absatzstatistiken 2011 waren es über 90 Prozent.
 
Seite 1 von 2
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER