Niklaus meint: Wie Sie eine verdammt gute Website bauen

Niklaus meint: Wie Sie eine verdammt gute Website bauen

7. Mai 2012 - Von Daniel Niklaus
Artikel erschienen in IT Magazine 2012/05
Daniel Niklaus
Eine «verdammt gute Website» fesselt die Surfer und bringt sie dazu, immer wieder zurückzukehren – selbst dann, wenn sie nicht mehr wollen. Dazu braucht die Website drei Dinge. Eine Lösung für ein dringendes Problem. Eine Prämisse, der Grund warum die Website eine Existenzberechtigung hat. Und ein leidenschaftliches Team, das bereit ist, durch alle Täler der Tränen zu gehen, um etwas Ausserordentliches zu schaffen.
Das Beste, was Ihrer Website passieren kann, sind verzweifelte Kunden, die nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Ebay und Ricardo leben davon, dass Teile ihrer Kundschaft klamm sind und dringend Geld brauchen, um die nächste Arztrechnung zu bezahlen, oder ihnen für ein neuwertiges Geschenk das Geld fehlt. Oder, dass der Estrich voll ist und nach dem Umzug die Ware nirgends mehr Platz hat und deshalb raus muss. Erst, wenn die Leute verzweifelt sind und sie mit Ihrer Website das Problem lösen, bieten Sie Ihren Kunden das gelobte Land. Ist Ihre Website erst einmal das gelobte Land für Ihre Kunden, erhalten Sie die Chance, dass auch die Freudigen kommen, die die einfach nur Spass daran haben, auf Ebay und Ricardo zu handeln.
Es ist die Prämisse, die Ihnen vorgibt, was Sie tun und lassen sollen. Denken Sie sich die Prämisse als das Bauchkribbeln von Frischverliebten, den Adrenalinkick beim Bungee Sprung, das e=mc2 des Website-Bauens. Die Prämisse ist der Grund, warum Sie jeden Morgen aufstehen und aus Ihrer Website die beste Website der Welt bauen. Kennen Sie noch Altavista? Altavista war einst die erfolgreichste Suchmaschine der Welt. Doch Altavista kam vom richtigen Weg ab. Sie vergassen, dass ihre Aufgabe ist, den Kunden die beste Suchmaschine zu bieten. Stattdessen bauten sie die eigene Suchmaschine zum Newsportal, zur Shopping-Seite und zum Yahoo-Directory aus. Selbst als ihnen die zwei Studenten Sergey Brin und Larry Page eine bessere Suchmaschine offerierten, schlug Altavista das Angebot in den Wind. Während Altavista vergass, was es einst war, bauten die beiden Studenten ihre eigene Suchmaschine mit dem Namen Google auf. Google hat nie vergessen, was ihre Prämisse ist: «Mache alles durchsuchbar.» Diesem Ziel ordnen sie noch heute sämtliche Aktivitäten unter.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER