Projektcontrolling standardisiert

Projektcontrolling standardisiert

4. Juni 2011 - Standardlösungen sind von Projektcontrolling-Aufgaben häufig überfordert. Das Unternehmen Jauslin + Stebler hat trotzdem eine Lösung abseits von Excel gefunden.
Artikel erschienen in IT Magazine 2011/06
Controlling-Prozesse standardisiert
Von Urs Osterhellweg und Götz Schackenberg

Überschrittene Budgets, nicht eingehaltene Deadlines, am Ziel vorbeigeschossene Endresultate und unzufriedene Auftraggeber: Dass Projekte in Schieflage geraten, ist leider nach wie vor Alltag. Studien gehen davon aus, dass je nach Branche, Unternehmensbereich und Aufgabenstellung zwischen 30 und 70 Prozent aller Projekte ihre Zielvorgaben nicht erreichen. Häufigste Ursache für das Scheitern ist gemäss einer aktuellen Untersuchung des Analystenhauses Experton Group das Fehlen eines proaktiven Projektmanagements und -controllings. Denn damit ein Projekt erfolgreich im Zielhafen einlaufen kann, muss es kontinuierlich überwacht und gesteuert werden. Dabei ist eine jederzeit aktuelle Positionsbestimmung ebenso wichtig wie die Kenntnis darüber, wie sich das Projekt hinsichtlich der Kosten, Termine und der Qualität über die Zeit entwickelt.

Excel entwickelt Eigenleben

Dass dies heute nur mit Software-Unterstützung effizient möglich ist, haben gemäss der Experton-Untersuchung mittlerweile bereits 63 Prozent der befragten Unternehmen erkannt. Aufhorchen lässt hingegen die Tatsache, dass trotzdem ein Grossteil der Firmen das Projektmanagement nach wie vor auf Basis von Microsoft Excel abwickelt. Dabei werden die in Eigenregie erstellten Lösungen in der Regel individuell und je nach den IT-Kenntnissen von den Projektleitern geführt. Diese Anwendungen entwickeln mit der Zeit ein Eigenleben, in dem sich Dritte praktisch nicht mehr zurechtfinden.

Hinzu kommt, dass die Daten aus den einzelnen Anwendungen nur mit sehr hohem manuellem Aufwand konsolidiert werden können. Dies führt zu Intransparenz und verhindert, dass die verschiedenen Anspruchsgruppen mit gezielten Reports und Auswertungen bedient werden können. Zudem bremsen die Individuallösungen abteilungsübergreifende Prozessverbesserungen aus und erschweren auch das Projektportfolio-Management. Die Unternehmensleitung ist nicht in der Lage, die Gesamtheit ihrer Projekte effizient zu über­wachen und zu steuern.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER