So könnten Schnuppertage organisiert werden

So könnten Schnuppertage organisiert werden

2. April 2011 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2011/04
Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler über Prospekte, Internet und Messebesuchen durch das 300 Berufe umfassende Angebot durchgekämpft haben, wird ihnen von allen Seiten eine Schnupperlehre oder mindestens mehrere Kurzbesuche in Betrieben empfohlen. Das Ziel ist für die Jugendlichen die Klärung, ob der gewählte Beruf richtig verstanden wurde, passt und ihnen gefallen wird.
Dazu gehört sicher auch das Beschaffen weiterer Informationen über die Lehrzeit, wie beispielsweise die Tätigkeiten in den vier Jahren, die Unterschiede der Schwerpunkte, die Aufteilung mit der Berufsfachschule und den überbetrieblichen Kursen und die Perspektiven nach der Ausbildung. Zentral ist aber die Arbeit im Betrieb, respektive die Arbeitsweise (im Team/alleine/auswärts) etc.
Nachdem man ja nicht drei Tage zusehen und zuhören kann, sind auch Tätigkeiten sinnvoll, die den Schnupperlernenden zugemutet werden können. Das können ohne weiteres produktive oder auch vorpräparierte Arbeiten sein.

Vorschlag für das Programm eines Schnuppertages

Das Angebot muss auf die Grösse des Betriebes, respektive dessen Möglichkeiten, abgestimmt werden. Ein Chef und ein Lernender können ein bis drei Schüler/-innen auf nachstehende Weise betreuen. Für mehr braucht es entsprechend mehr Lernende, die den praktischen Teil übernehmen.
8.30 Uhr, Begrüssung durch den Ausbildungsverantwortlichen oder Chef, Präsentation der Ausbildung und Schwerpunkte und der Tätigkeiten des Betriebes und der ICT in diesem Umfeld.
9.30 Uhr, mit Lehrling, Übersicht über die Aufgaben der Lernenden in den vier Lehrjahren. Den Ablauf am konkreten Fall aufzeigen, auch wie es in der Berufsfachschule läuft und mit den ÜK (inkl. Modulunterricht und -Prüfungen).
10.30 - 15.00 Uhr, mit Lehrling einen Rundgang durch den Betrieb machen und dann am Arbeitsplatz des Lernenden.
15.00 Uhr, mit Chef und Lehrling: Fragen, nachfassen wie es gefallen hat und wie er den Beruf nun sieht . Gelegenheit, falsche Vorstellungen zu korrigieren. Abschluss des Anlasses.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER