Erste Bilanz des Schweizer-Software-Labels

Erste Bilanz des Schweizer-Software-Labels

14. März 2008 -  40 Unternehmen tragen bereits das Label "Swiss Made Software". Weitere sollen folgen, das Interesse daran sei gross.
(Quelle: SITM)
Im September 2007 wurde ein Label für Schweizer Software
lanciert. In einer ersten Bilanz dazu rühmen sich die Initianten, eine bestehende Lücke erkannt zu haben: Bereits über 40 Unternehmen sollen sich zu «Swiss Made Software» bekannt haben. Dazu zählen Avaloq, Crealogix, Day, Mimacom, Namics oder Unic.



"Es besteht ein ungeheures Interesse daran, der Schweizer Softwareentwicklung ein eigenständiges Gesicht zu geben", berichten die Initianten. Ein Software-Fach-Event im Rahmen der «Informatica 08» soll für weitere Bekanntheit sorgen.



Neu wird das Label von der PR-Agentur Dr. Peter P. Knobel unterstützt. Und: Unter der URL www.swissmadesoftware.org finden sich zukünftig nicht nur Informationen zum Label selbst und zu Mitgliedsunternehmen, sondern neu auch über die Produkte, die dieses Label tragen. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/06
Schwerpunkt: Blockchain in der Praxis
• Blockchain und die dezentrale Zukunft
• Blockchain - Anwendungsbereiche für Firmen
• Smart Contracts, die Zukunft der Blockchain
• Marktübersicht: Blockchain-Nation Schweiz
• Fallbeispiel: Immobilienhandel via Blockchain
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER