Apple verbessert seine Foto-Software Aperture

Apple verbessert seine Foto-Software Aperture

13. Februar 2008 -  Neue Werkzeuge und eine neue Benutzeroberfläche sollen Aperture 2 von Apple einfacher uns schneller machen.
Apple hat gestern Aperture 2 vorgestellt, die überarbeitete Version der Fotobearbeitungs- und Fotoverwaltungs-Software. Mit über 100 neuen Funktionen soll das Arbeiten mit Aperture nun noch schneller, einfacher und besser laufen. Aperture 2 hat dazu eine neue Benutzeroberfläche und eine komplett neue Bildbearbeitung mit neuen Werkzeugen erhalten. Sie sollen zum Beispiel zur einfachen Wiederherstellung heller Lichter, zur Bearbeitung der Farbresonanz, zu lokalen Kontrast-Einstellungen, zum Weichzeichnen als auch zur Bearbeitung der Vignettierung oder dem Fein-Tuning von RAW-Dateien dienen.



Mit Aperture 2 können Anwender zudem ihre Fotos direkt auf ihre .Mac Web Galerie stellen, um die Motive im Internet, auf dem iPhone, dem iPod touch und über Apple TV auf dem Breitbild-Fernseher anzuschauen. Aperture 2 ist ab sofort zum Preis von 279 Franken erhältlich. Bestehende Aperture-Kunden können für 139 Franken upgraden. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER