USB 3.0 setzt sich noch nicht durch

USB 3.0 setzt sich noch nicht durch

8. April 2010 - Dass USB 3.0 auf dem Markt noch nicht gross verbreitet ist, führen Experten hauptsächlich darauf zurück, dass Mainboardchipsätze den Standard noch nicht direkt unterstützen.
(Quelle: Vogel.de)

Obwohl der USB 3.0 Standard schon eine ganze Weile verfügbar ist und im Vergleich zum Vorgänger eine bis zu zehnfache Geschwindigkeit aufweist, ist USB 2.0 weiterhin vorherrschend. Brian O’Rourke, Analyst beim Marktforschungsunternehmen In-Stat, führt dies laut "Cnet" darauf zurück, dass USB 3.0 noch nicht direkt von Intel unterstützt wird. USB 3.0 werde sich erst dann durchsetzen, wenn Mainboardchipsätze diesen Standard direkt unterstützen.

Intel-Sprecher Nick Knupffer erklärte auf Anfrage von "Cnet", sein Unternehmen sei sehr engagiert, um den angemessenen Zeitpunkt zu bestimmen, an dem USB 3.0 in die Chipsätze integriert würde. Experten sehen in dieser Gemütlichkeit den Versuch, Intels eigener, neuer Technologie bessere Startbedingungen zu verschaffen. "Light Peak", womit Daten über Lichtwellen übertragen werden, sollte ursprünglich 2010 heraus gebracht werden, die Marktreife wurde aber noch nicht erreicht. Frühestens 2012 soll damit zu rechnen sein.

(tsi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER