Webdesign: Usability vor Funktionalität

Webdesign: Usability vor Funktionalität

10. Juni 2005 - Im Vergleich zu früher wird der Ladegeschwindigkeit einer Website heute kaum noch höchste Priorität beigemessen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/12

Die Bedienungsfreundlichkeit steht ganz deutlich zuoberst auf der Webdesign-Prioritätenliste der InfoWeek-Leserschaft. Für 40 Prozent der Teilnehmer am InfoWeek Quick Poll ist die Usability das wichtigste Kriterium beim Gestalten einer Website. Auf Platz zwei findet sich die Funktionalität einer Website. Dahinter kommt mit einem Stimmenanteil von 17,6 Prozent die Kompatibilität mit allen Plattformen – ein Faktor, der angesichts der eher wieder zunehmenden Fülle an verwendeten Browsern (nicht mehr 95 Prozent nutzen den Internet Explorer!) sicher wichtiger ist als auch schon. Design und Ästhetik haben in den Augen von 14,1 Prozent oberste Priorität, und die Ladegeschwindigkeit ist für gut 7 Prozent am relevantesten.


Grösse dank Breitband egal

Im Ergebnis spiegelt sich der Wandel des gesamten Web, der sicher auch auf die inzwischen hohe Verbreitung von Breitbandanschlüssen zurückzuführen ist. Ende 1999 noch, also vor etwas mehr als 5 Jahren, waren kurze Ladezeiten für 54 Prozent der Webnutzer das wichtigste Kriterium. Dies hatte damals Interactive Media, der Online-Vermarkter des Axel Springer Verlages, in einer breit angelegten Studie herausgefunden. Inhalte waren damals für ein Viertel der User wichtig, das Design beziehungsweise Layout wurde von 7 Prozent als wesentlich eingeschätzt.

 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER