Microsoft patcht Internet Explorer

Microsoft patcht Internet Explorer

22. Januar 2010 -  Mit ihrem ausserplanmässigen Patch für den Internet Explorer schliesst Microsoft acht Sicherheitslücken.

Am Donnerstag hat Microsoft wie angekündigt ausserplanmässig einen Patch für den Internet Explorer veröffentlicht. Das Update behebt gemäss den Redmondern acht Schwachstellen im Browser. Eine dieser Sicherheitslücken in der Speicherverwaltung wurde für den Angriff auf Google in China missbraucht (Swiss IT Magazine berichtete).


Insgesamt können sieben der acht Schwachstellen für die Ausführung beliebigen Codes missbraucht werden. Das achte Sicherheitsleck können Angreifer derweil für das Ausspähen vertraulicher Informationen verwenden. Die Schwachstellen finden sich in allen Versionen des Microsoft-Browser auf allen Windows-Versionen. Auch Internet Explorer 8 auf Windows 7 ist betroffen. Laut Microsoft war das Update bereits für den nächsten Patchday im Februar vorgesehen, wurde nun aber vorgezogen.

(abr)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER