Canonical macht Support für Symphony

Canonical macht Support für Symphony

19. Januar 2010 -  Support für die IBM-Bürosuite Lotus Symphony gibt es, zusammen mit Support für Ubuntu Linux, jetz vom Ubuntu-Hauptsponsor Canonical.

Der Hauptsponsor und kommerzielle Vermarkter der Linux-Distribution Ubuntu, Canonical, hat an der IBM-Hauskonferenz Lotusphere ein Supportprogramm für die Lotus-Bürosuite Symphony angekündigt. Demnach bietet Canonical über das Canonical/IBM-Partnernetzwerk Supportleistungen für die freie Office-Suite beziehungsweise den IBM Client for Smart Work (ICSW) an - Lotus Symphony ist der Kernbestandteil, ergänzt durch diverse IBM-Kollaborationstools. Den Support gibt es ab 5.50 Dollar pro User und Monat.


IBM und Canonical empfehlen Ubuntu Linux und den ICSW als Alternative zu Microsoft Office und zum Umstieg auf Windows 7, der in vielen Unternehmen demnächst anstehen dürfte. Man spare im Vergleich zu einer Microsoft-basierten Arbeitplatz bis zur Hälfte an Software-Kosten und könne überdies auf manche Hardware-Upgrades verzichten und stattdessen die bestehenden PCs, günstige Netbooks und Thin Clients nutzen.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER