Neues Datacenter in Solothurn eröffnet

Neues Datacenter in Solothurn eröffnet

14. Januar 2010 - Die BSE Software GmbH hat in Solothurn ein neues, Anbieter-unabhängiges Datacenter mit 500m2 Fläche im Endausbau erstellt und in Betrieb genommen.
(Quelle: Vogel.de)

Der Platz in Schweizer Rechenzentren ist knapp und äusserst begehrt. Die BSE Software GmbH hat in Solothurn, in der Nähe der Autobahnausfahrt West, nun ein neues, Anbieter-unabhängiges Datacenter eröffnet. Im Endausbau soll das "data11" getaufte Gebäude 500 m2 Fläche für Server bieten. Gemietet werden können laut den Betreibern ganze Racks, aber auch halbe und Viertel-Racks sowie abgesicherte Stellflächen (Cages).

Als Glasfaseranbieter und ISPs stehen im data11 derzeit Regioenergie Solothurn, Swisscom und Solnet zur Verfügung. Das Datacenter soll höchste Sicherheit und Verfügbarkeit bieten. Auch auf eine möglichst hohe Energieeffizienz wurde laut BSE Software geachtet. So wird das Datacenter bei Aussentemperaturen von unter 17 Grad beispielsweise völlig durch die Aussenluft gekühlt.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER