Blades mit Rekordwachstum – Sun macht Pause

Blades mit Rekordwachstum – Sun macht Pause

10. Juni 2005 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2005/12

Im ersten Quartal 2005 stiegen die weltweiten Umsätze mit Blade-Servern um massive 106 Prozent auf 409 Millionen Dollar an, wie das Marktforschungsunternehmen IDC errechnet hat. Etwa 50 Prozent der Klingen-Systeme werden heute mit SAN-Switch-Modulen (Storage Area Network) bestückt zur Infrastruktur-Konsolidierung im Speicherumfeld eingesetzt. Klare Marktführer sind derzeit IBM (39 %) und HP (35%). Derweil hat Sun seine Blade-
Server-Plattform Sun Fire B1600 vom Markt genommen. Man werde im nächsten Jahr eine neue Generation lancieren, heisst es. Sun kam
als eigentlicher Serverspezialist im letzten Quartal nicht einmal auf einen Marktanteil von drei Prozent. Sun-CEO Scott McNealy spielt auf eine konkrete Frage die Bedeutung der Blade-Server herunter. Blades seien nur ein Formfaktor, so
McNealy. Tatsächlich beträgt der Blade-Anteil an den gesamten Serverumsätzen derzeit erst etwas mehr als fünf Prozent.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER