Lichtschleudern fürs Sitzungszimmer

Lichtschleudern fürs Sitzungszimmer

Artikel erschienen in IT Magazine 2018/10

Laser im Trend

Gefragt nach aktuellen Trends im Bereich Business-Projektoren, erklären alle befragten Hersteller, dass die Bedeutung von Laserprojektoren in absehbarer Zeit zunehmen wird. So sagt Denis Luise von Benq: "Laserprojektoren trumpfen mit Wartungsfreiheit auf, da hier keine Lampe gewechselt werden muss." Ähnlich die Aussage von Giordano Sticchi von Epson. "Gerade im Geschäftsumfeld bieten Laserprojektoren viele Vorteile: Sie sind besonders wartungsarm und zuverlässig und damit preiswert im Unterhalt. Zudem bieten sie selbst nach vielen Betriebsstunden noch eine hohe Helligkeit." Und Markus Eigenmann von Acer fügt an: "Die Laserlichtquelle lässt das Publikum selbst feinste Details erkennen und ermöglicht eine hervorragende Farbleistung sowie eine stets gleichbleibende Farbsättigung. Daneben haben die Laserdioden eine Lebensdauer von bis zu 30’000 Stunden und halten damit deutlich länger als herkömmliche Projektorlampen. Darüber hinaus bieten sie den Vorteil, dass sie sofort einsatzbereit sind und die Laserlichtquelle garantiert quecksilberfrei ist." Thomas Walter von NEC schliesslich rechnet damit, dass "die Kostenunterschiede zwischen Lampen- und Laserprojektoren sich relativieren und Anwender verstärkt auf die Vorteile der Laserlichtquelle zurückgreifen werden."
Abgesehen von der Laser-Technologie sieht Walter zudem die Tendenz, Modelle mit höherer Helligkeit einzusetzen. "Selbst in kleinen Meetingräumen werden verstärkt Geräte ab 3500 oder 4000 ANSI Lumen eingesetzt. Der Vorteil ist, dass die Inhalte sichtbar sind, auch ohne vorher abdunkeln zu müssen." Acer sieht derweil nebst Laser auch einen Trend Richtung LED als Lichtquelle. Im Bereich LED würden die Geräte mit einer Leuchtkraft von bis zu 2000 ANSI Lumen immer leistungsstärker und kompakter. "Damit eignen sie sich ideal als mobile Begleiter für Aussendienstmitarbeiter oder für kleinere Sitzungszimmer", so Markus Eigenmann. Ein weiterer Markttreiber sei zudem 4K, etwas, das auch Denis Luise von Benq erwähnt, zusammen mit LED und höherer Lichtstärke. Er fügt zudem Funktionen wie Lens Shift, HDBaseT, HDR und 360-Grad-Projektion an, die deutliche Mehrwerte für den Anwender liefern würden. Giordano Sticchi von Epson geht zudem davon aus, dass Projektoren für spezielle Anwendungen eine immer grössere Rolle spielen werden. "So werden auch interaktive Projektionssysteme in Kombination mit Whiteboards und Systeme mit Gestensteuerung beispielsweise für Präsentationen immer beliebter. Auch kompakte und besonders leichte ultramobile Projektoren, etwa für den Einsatz ausserhalb des Büros, gewinnen an Bedeutung. Das Plus an Bewegungsfreiheit wird dabei durch drahtlose Schnittstellen zur flexiblen Übertragung von Bildschirminhalten unterstützt."

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER