Start-up Usystems

SaaS von der Pfadi

SaaS von der Pfadi

Artikel erschienen in IT Magazine 2018/10

Gemeinsam ist es einfacher

Neben den vier Gründern übernimmt heute eine zusätzliche Teilzeitstelle stellenweise den Support und führt Schulungen für Neukunden durch. Die fortlaufende Weiterentwicklung und Anpassung der SaaS-Lösung organisiert Usystems agil, man pflegt ein analoges Scrum-Board mit Post-It-Zetteln am Whiteboard. Um auch dezentrales Arbeiten zu ermöglichen, evaluiert das Team aktuell jedoch eine digitale Lösung. In den zweiwöchigen Sprints werden auch unbeliebtere Aufgaben gemeinsam erledigt, beispielsweise werden am kollektiven "Admin-Tag" Backoffice-Aufgaben zusammen abgewickelt. Holderegger: "Keiner hat Lust das als Vollzeitstelle zu machen. Wenn wir das alle zwei Wochen gemeinsam einen Tag lang erledigen, ist es nicht so schlimm." Die Organisation erfolgt auch nach zehn Jahren noch freundschaftlich und solidarisch, wie es bei Pfadfindern eben läuft.

Neben Webling engagiert sich Usystems auch in der Community: Mit den seit drei Jahren stattfindenden Winti Webdev-Talks, bei denen auch immer neue Interessenten willkommen sind, wie Holderegger zu Protokoll gibt, sucht man den Austausch mit anderen Web-Entwicklern. "Im Viererteam hat man sich an irgendeinem Punkt auch mal alle Inputs gegeben. Neue Inputs kommen nicht von ungefähr – der Austausch mit anderen ist unsere Variante, um das zu erreichen."

Die Inputs scheinen Früchte zu tragen, denn aktuell diversifiziert Usystems das Produktportfolio mit dem Launch eines neuen Tools: Seit diesem Jahr ist Hauskalender.com, ein SaaS-Angebot für die Verwaltung von Lagerhäusern, verfügbar. Die Firma verfolgt dabei das bewährte Entwicklungsmodell von Webling: Das ursprüngliche einfache Tool ist organisch so lange an den Bedürfnissen der Benutzer gewachsen, bis es markttauglich verfügbar gemacht werden konnte. (win)
Seite 3 von 3
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER