Bitte Bandbreite verschwenden!

Bitte Bandbreite verschwenden!

Artikel erschienen in IT Magazine 2013/05
Mit unseren rund 30 Angestellten benötigen wir durchschnittlich 7 Mbit/s. Es ist mir unklar, wie sich dieser Bedarf künftig signifikant steigern sollte. Signifikant wirkt sich jedoch die Verlagerung von Diensten in Cloud und Datacenter auf die Verfügbarkeitsanforderungen von Internetanschlüssen aus. Vor einigen Jahren konnten die meisten Firmen mit dem Risiko eines gelegentlichen Internetausfalls leben. Heute steht in einem solchen Fall das ganze Unternehmen still. Hier spielen das Service-Level-Agreement und ein allfällig redundantes Setup eine viel wesentlichere Rolle als die Geschwindigkeit des Anschlusses. IT-Chefs rate ich, zu überprüfen, wie viel Bandbreite effektiv benötigt wird und gegebenenfalls anstelle eines Upgrades der Bandbreite eine zweite, redundante Leitung ins Auge zu fassen. Qualität ist wichtiger als Quantität.
Langer Rede kurzer Sinn: Firmen benötigen durch Nutzung von Cloud-Diensten tendenziell weniger Bandbreite, treibende Kraft ist hier vielmehr der Privathaushalt. Und ob der die verfügbaren Geschwindigkeiten einst tatsächlich nutzen wird, ist sehr fragwürdig.
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER