Metas Messenger bekommt automatische End-zu-End-Verschlüsselung
Quelle: Meta

Metas Messenger bekommt automatische End-zu-End-Verschlüsselung

Meta hat mit dem globalen Rollout einer standardmässigen End-zu-End-Verschlüsselung im hauseigenen Messenger für alle persönlichen Anrufe und Nachrichten begonnen.
8. Dezember 2023

     

Der Facebook-Mutterkonzern Meta hat bereits im Sommer angekündigt, man werde den hauseigenen Messenger mit einer End-zu-End-Verschlüsselung ausstatten ("Swiss IT Magazine" berichtete). Wie CEO Mark Zuckerberg nun via Instagram verkündet hat, ist es nun soweit und der Messenger bekommt eine automatische End-zu-End-Verschlüsselung für alle persönlichen Anrufe und Benachrichtigungen. Eine Verschlüsselung stand zwar bereits zuvor zur Verfügung, doch kam diese nicht standardmässig zum Einsatz.

Wie der Konzern im Engineering-Blog vermerkt, können mit dem Verfahren nur der Sender und Empfänger den Inhalt einer Nachricht einsehen. Auch könne niemand vorgeben, im Namen von Dritten eine Nachricht zu senden. Mit der Implementierung der End-zu-End-Verschlüsselung in Messenger sei es aber noch nicht getan, führt Meta weiter aus. So sind aktuell entsprechende Tests beim Group Messaging im Gange und auch bei den Instagram Direct Messages ist eine Integration geplant. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Meta macht Messenger Lite endgültig den Garaus

28. August 2023 - Nachdem die iOS-Version des ressourcenschonenden Facebook Messenger Lite schon 2020 eingestellt wurde, ist nun die Android-Version dran. Besitzer von Geräten mit schwächerer Leistung dürften sich gar nicht freuen.

Facebook Messenger macht End-to-End-Verschlüsselung zum Standard

23. August 2023 - Ab Ende 2023 sollen alle Nachrichten in Facebook Messenger standardmässig End-to-End-verschlüsselt werden. Auch Instagram soll bald entsprechend umgerüstet werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER