User-Agent-Test für Chrome-Version 100
Quelle: Bleeping Computer

User-Agent-Test für Chrome-Version 100

Im Vorfeld der Veröffentlichung von Chrome 100 bietet Google nun bereits heute die Möglichkeit, den kommenden User-Agent-String mit der dreistelligen Versionsnummer zu testen.
26. September 2021

     

Im Frühling kommenden Jahres wird der Chrome-Browser die Version 100 erreichen. Mit dem Release wird wie bei jedem Update auch der User Agent angepasst werden. Bei der Webnutzung übertragen die Benutzer damit im Header einer Anfrage Informationen wie Namen und Versionskennung des verwendeten Browsers.

Bei Google geht man davon aus, dass der Wechsel von einer zweitstelligen zu einer dreistelligen Versionsnummer bei Website-Betreibern zu Problemen führen könnte, so ein Bericht von "Bleeping Computer" mit Bezug auf "Techdows". Damit sich das Verhalten nun frühzeitig ausprobieren lässt, bietet die via Chrome Canary verteilte Preview-Version 96 nun die Möglichkeit, den 100er User Agent via Flag zu aktivieren, um das Verhalten zu testen. Konkret muss hierfür via chrome://flags die Einstellung "Force major version to 100 in User-Agent" auf Enabled gestellt werden. Das Flag soll bis zum Release 99 für Tests zur Verfügung stehen.


Mozilla hat eine ähnliche Test-Routine übrigens bereits vor einigen Wochen vorgestellt. Hier muss dafür via about:config der Bereich general.useragent.override um den String "Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; rv:100.0) Gecko/20100101 Firefox/100.0" ergänzt werden. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Chrome 94: viele neue APIs, kaum neue Features für User

22. September 2021 - Wenig neue Features für User, dafür umso mehr Neuerungen für Webentwickler: Chrome 94 wartet unter anderem mit einer kontrovers diskutierten Idle Detection API auf.

Chrome-Update behebt mehrere Sicherheitslücken

2. September 2021 - Mit Version 93.0.4577.63 des Browsers Chrome stopft Google gleich 19 Sicherheitslücken, von denen fünf als schwerwiegend eingestuft wurden. Ein Update wird dringend empfohlen.

Google Chrome kann bald SMS-Passwörter verarbeiten

9. August 2021 - In Version 93 von Chrome spendiert Google seinem Browser für den Desktop die Möglichkeit, Einmal-Passwörter, die per SMS an ein Android-Smartphone versendet werden, zu lesen und direkt in einer Website einzugeben. Möglich macht dies die WebOTP API.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER