Schwerwiegende Schwachstelle in Routern von D-Link

Schwerwiegende Schwachstelle in Routern von D-Link

(Quelle: D-Link)
7. Januar 2020 - Das BSI warnt Nutzer von Routern des Herstellers D-Link. Mehrere Modelle sind von einer Schwachstelle betroffen, die das Ausführen von beliebigem Programmcode ermöglicht.
Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in einem technischen Sicherheitshinweis vor einer schwerwiegenden Schwachstelle in Routern von D-Link. Sie weisen der Lücke die Risikostufe 4 zu. Angreifer im lokalen Netzwerk (LAN) könnten die Schwachstelle in verschiedenen Routern von D-Link ausnutzen, um beliebigen Programmcode auszuführen.

Der Hersteller warnt mit einem Sicherheitshinweis seinerseit vor den Lücken und listet auch gleich die betroffenen Modelle auf. Für einige der betroffenen Geräte hat D-Link bereits Updates der Firmware veröffentlicht und bietet diese zum Download an. Betroffene Nutzer sollten die Updates schnellstmöglich aufspielen. Wichtig dabei ist, dass einige Modelle gleich zwei Firmware Updates benötigen, um die Sicherheitslücke zu schliessen. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER