Updates schliessen zahlreiche Sicherheitslücken in Adobe-Produkten
Quelle: Adobe

Updates schliessen zahlreiche Sicherheitslücken in Adobe-Produkten

Adobe hat in seinen Produkten Flash Player, Acrobat, Reader und Coldfusion mehrere kritische Schwachstellen entdeckt, welche mit entsprechenden Aktualisierungen behoben werden sollen. Eine der Sicherheitslücken im Flash Player wird bereits aktiv ausgenutzt.
11. Dezember 2014

     

Adobe hat Updates für seine Produkte Flash Player, Acrobat, Reader und Coldfusion veröffentlicht. Die Aktualisierungen sollen Sicherheitslücken ausmerzen, die von Adobe als kritisch eingestuft worden sind. Besonders heikel sind angeblich die Schwachstellen im Flash Player, welche durch das Sicherheitsbulletin APSB14-27 behoben werden sollen. Es handelt sich dabei um sechs Schwachstellen, welche die Versionen 15.0.0.242 (und frühere 15.x-Versionen), 13.0.0.258 (und frühere 13.x-Versionen) und 11.2.202.424 betreffen. Eine der Sicherheitslücken wird Adobe zufolge bereits aktiv ausgenutzt, weshalb diesem Risiko höchste Priorität beigemessen wird.


Das Bulletin APSB14-28 für Adobe Reader und Acrobat liefert derweil Patches für insgesamt 20 Löcher. Die Schwachstellen finden sich in den Softwareversionen X (10.1.12) und früher sowie XI (11.0.09) und früher. Und in Coldfusion schliesslich schliesst das Bulletin APSB14-29 einen Fehler, welcher Angreifern einen Denial of Service ermöglichen könnte. Betroffen sind die Coldfusion-Versionen 10 und 11. (af)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft-Sicherheitsupdates mit 3 kritischen Bulletins

7. Dezember 2014 - Microsofts im Rahmen des Dezember-Patchdays angekündigte Updates adressieren kritische Lecks in Windows, Internet Explorer sowie Office.

Oracle schliesst 25 Java-Lecks

16. Oktober 2014 - Oracle hat seine neuesten Patches veröffentlicht und dabei 25 Lecks in Java geflickt. Neun Schwachstellen werden dabei als kritisch eingestuft.

Adobe warnt vor gefährlichem Acrobat-Leck

14. August 2014 - Eine Sicherheitslücke in Adobes Acrobat-Tools wurde offenbar bereits von Angreifern genutzt. Der Grafikspezialist empfiehlt, die seit gestern verfügbaren Patches umgehend einzuspielen. Daneben wurden auch Sicherheitsupdates für den Flash-Player veröffentlicht.

Adobe patcht Illustrator und Flash

14. Mai 2014 - Adobe flickt Lücken im Flash-Player sowie in Illustrator CS6. Der Hersteller spricht dabei von kritischen Lecks, die schnellstmöglich gestopft werden sollten.

Adobe patcht Zero-Day-Leck im Flash-Player

30. April 2014 - Für ein als kritisch eingestuftes Sicherheitsleck im Flash-Player, das bereits für Angriffe genutzt wurde, hat Adobe jetzt ein Sicherheits-Update veröffentlicht.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER