Updates schliessen zahlreiche Sicherheitslücken in Adobe-Produkten

Updates schliessen zahlreiche Sicherheitslücken in Adobe-Produkten

11. Dezember 2014 - Adobe hat in seinen Produkten Flash Player, Acrobat, Reader und Coldfusion mehrere kritische Schwachstellen entdeckt, welche mit entsprechenden Aktualisierungen behoben werden sollen. Eine der Sicherheitslücken im Flash Player wird bereits aktiv ausgenutzt.
Updates schliessen zahlreiche Sicherheitslücken in Adobe-Produkten
(Quelle: Adobe)
Adobe hat Updates für seine Produkte Flash Player, Acrobat, Reader und Coldfusion veröffentlicht. Die Aktualisierungen sollen Sicherheitslücken ausmerzen, die von Adobe als kritisch eingestuft worden sind. Besonders heikel sind angeblich die Schwachstellen im Flash Player, welche durch das Sicherheitsbulletin APSB14-27 behoben werden sollen. Es handelt sich dabei um sechs Schwachstellen, welche die Versionen 15.0.0.242 (und frühere 15.x-Versionen), 13.0.0.258 (und frühere 13.x-Versionen) und 11.2.202.424 betreffen. Eine der Sicherheitslücken wird Adobe zufolge bereits aktiv ausgenutzt, weshalb diesem Risiko höchste Priorität beigemessen wird.

Das Bulletin APSB14-28 für Adobe Reader und Acrobat liefert derweil Patches für insgesamt 20 Löcher. Die Schwachstellen finden sich in den Softwareversionen X (10.1.12) und früher sowie XI (11.0.09) und früher. Und in Coldfusion schliesslich schliesst das Bulletin APSB14-29 einen Fehler, welcher Angreifern einen Denial of Service ermöglichen könnte. Betroffen sind die Coldfusion-Versionen 10 und 11. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER