Media Player 8 nur zusammen mit Windows XP

Wer auf den Windows Media Player 8 wartet, kann sich gleich darauf einstellen, Windows XP kaufen zu müssen.
25. April 2001

     

Den Windows Media Player 8 (WMP) wird nicht mehr als Standalone-Produkt erscheinen, sondern nur noch zusammen mit Windows XP erhältlich sein. Als Grund gibt Microsoft an, dass die neueste WMP-Version Features enthalte, die nur mit Windows XP ausgereizt werden könnten, so beispielsweise die Möglichkeit, CDs zu brennen oder die DVD-Movie-Wiedergabe. Analysten jedoch sehen den Schritt vielmehr als Massnahme, um den Wert des Betriebssystems zu steigern und die Leute zum Upgrade zu bewegen. Ausserdem werde mit der Bündelung des WMP 8 und Windows XP das Leben für die Konkurrenten, beispielsweise für QuickTime oder den RealPlayer, schwieriger. Die Version 7 des Players wird von Microsoft weiterhin zum freien Download angeboten werden.
Ende letzten Jahres gab es bereits Spekulationen, dass Microsoft den Internet Explorer 6 ebenfalls nur gemeinsam mit Windows XP ausliefern will. Diese Pläne wurden dann aber fallen gelassen. Zu einem grossen Teil wegen dem Antitrust-Verfahren, in das Microsoft wegen Monopolvorwürfen verwickelt ist. Bereits 1996 hatte Microsoft seinen Browser mit dem OS gebundelt und musste sich deswegen schwerste Monopol-Vorwürfe gefallen lassen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER