Microsoft und Sun: Java-Streit geht erst los

Nachdem Sun und Microsoft letzte Woche ihren dreijährigen Streit um Java beigelegt hatten, scheint es jetzt erst richtig loszugehen.
29. Januar 2001

     

Letzte Woche verkündeten sowohl Microsoft wie auch Sun, man habe sich im drei Jahre dauernden Lizenzstreit um Java geeinigt. Microsoft erklärte sich bereit, Sun 20 Millionen US-Dollar zu bezahlen und darf im Gegenzug sein abgeändertes Java in bestehenden Produkten weitere sieben Jahre verwenden. Doch der Streit ist nach wie vor nicht vorbei und scheint jetzt noch grössere Dimensionen anzunehmen.
Zwei Tage nach der Vereinbarung kündigte Microsoft JUMP to .Net (Java User Migration Path) an, eine Reihe Tools für die Migration von Java auf C#. C# ist eine von Microsoft entwickelte, objektorientierte Programmiersprache und eines der Kernstücke von .Net und wird weitläufig auch als Java-Killer bezeichnet. Sun darf nun zu Recht befürchten, dass mit JUMP to .Net viele Entwickler von Java auf C# abspringen werden. Analysten sind überzeugt, dass sich letztendlich nur eine Plattform durchsetzen wird. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER