Sun hat Linux-Pentium-Server vorgestellt

Sun hat Linux-Pentium-Server vorgestellt

13. August 2002 - An der Linuxworld hat Sun einen Server präsentiert, der mit Linux und Pentium-CPUs bestückt ist.
Sun Microsystems hat im Vorfeld der heute in San Francisco eröffneten Linuxworld seinen ersten Blade-Server vorgestellt. Beim LX50 genannten Gerät setzt Sun erstmals Linux und Pentium-Prozessoren zusammen ein. Der LX50 kommt mit Pentium-III-Chips (1,4 GHz) und einer Linux-Distribution von Red Hat daher. Mit 512 MByte RAM kostet er 2796 Dollar. Als Dual-Prozessor-Ausführung mit 2 GByte RAM belaufen sich die Kosten auf 5300 Dollar.
Die Sun-Leute betonten erneut, ihre Kunden hätten Sie dazu gedrängt, Linux als Betriebssystem anzubieten. Dennoch soll später eine Version desselben Servers mit Solaris auf den Markt kommen. Auch sei es möglich, dass AMD-Prozessoren zum Einsatz kämen, etwa in Cobalt-Servern.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER