Durch Lernen zum Erfolg

Durch Lernen zum Erfolg

Artikel erschienen in IT Magazine 2019/04
Seite 2
Berufsprüfungen: Berufsprüfungen richten sich an Personen, die dank ihrer mehrjährigen Berufserfahrung bereits vertiefte berufliche Fähigkeiten besitzen und sich in ihrem Aufgabengebiet spezialisieren wollen. Den Abschluss eines eidgenössischen Fachausweises gibt es für unterschiedliche ICT-Bereiche: ICT-­Applikationsentwicklung, ICT-System- und Netzwerktechnik, Wirtschaftsinformatik und Mediamatik und ab 2020 als Cyber Security Specialist.

Höhere Fachprüfung: Die Höhere Fachprüfung weist die Fähigkeit von Absolventinnen und Absolventen aus, komplexe Informatik-Projekte zu leiten und Prozesse weiterzuentwickeln. Ihnen wird oft die Leitung von grösseren Teams und ganzen Abteilungen anvertraut. Dazu wird in der Ausbildung der Schwerpunkt auf Strategie, Innovation und Führung gelegt. Den Abschluss mit eidgenössischem Diplom gibt es als ICT-Manager und ICT Security Expert.

Höhere Fachschule: Im Unterschied zu einem Fachausweis oder einem Diplom sind die Höheren Fachschulen generalistischer ausgerichtet (inkl. Allgemeinbildung) und dienen als Grundstein der beruflichen Karriere. Sie sind kantonal geregelt, werden jedoch mit einem eidgenössisch anerkannten Diplom mit dem Zusatz HF abgeschlossen.

Die Höhere Berufsbildung zeichnet sich durch die grosse Praxisnähe und den ständigen Transfer von Gelerntem in den Berufsalltag aus. Wer für den Arbeitsmarkt attraktiv bleiben will, tut gut daran, Gelerntes zertifizieren zu lassen. Denn gerade im dynamischen ICT-Berufsfeld können eidgenössische Abschlüsse die Karrierechancen deutlich verbessern.

Die Autorin

Durch Lernen zum Erfolg
(Quelle: ICT-Berufsbildung Schweiz)
Elisa Marti ist als Leiterin Marketing & Kommunikation für ICT-Berufsbildung Schweiz tätig. ICT-Berufsbildung Schweiz ist die nationale Organisation der Arbeitswelt (OdA) für das stark wachsende Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) und Impulsgeber für das Thema ICT-Kompetenzen in der Berufsbildung. Der Verband ist zuständig für sämtliche eidgenössischen Berufsabschlüsse in der Informatik und Mediamatik und ist Prüfungsinstanz für eidgenössische Fachausweise in Applikationsentwicklung, Systemtechnik, Wirtschaftsinformatik und Mediamatik, sowie die eidgenössischen Diplome für ICT-Manager und ICT Security Expert.
Vorherige Seite  
Seite 2 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER