IBM bringt Cobol für Linux

IBM bringt Cobol für Linux

(Quelle: IBM)
7. April 2021 - Mit einem Cobol-Compiler samt Runtime für Linux-basierte x86-Server will IBM die altgediente Programmiersprache ins Cloud-Zeitalter katapultieren.
Cobol war in der Ära der (IBM-) Grosscomputer die Programmiersprache der Wahl für Geschäftsanwendungen – der Kurzname steht ja auch für Common Business-oriented Language. Jetzt teilt IBM mit, man entwickle eine Cobol-Umgebung für Linux auf x86-Systemen.

Cobol for Linux on x86 ist als Entwicklungsumgebung zur Modernisierung und Neuentwicklung von Cobol-Anwendungen konzipiert und umfasst einen optimierenden Compiler und eine Runtime-Umgebung. Die x86-Edition bietet laut der Produktwebsite die gleiche Optimierungstechnologie wie Enterprise Cobol für IBMs z/OS-Systeme und unterstützt die Datenbanksysteme CICS und Db2 sowie Unicode und XML. Darüber hinaus soll sie Cobol in die Cloud bringen: Damit können mit Cobol entwickelte geschäftskritische Applikationen in einer Hybrid Cloud mit z/OS, AIX und x86-Linux ausgerollt und auf den jeweils bestgeeigneten Systemen ausgeführt werden.

Die x86-Ausgabe von IBMs Cobol-Umgebung läuft unter Red Hat Enterprise Linux ab Version 7.8 und auf Ubuntu Server ab 16.04 LTS. Sie soll ab 16. April verfügbar sein. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER