Philips Monitor 243B1JH

Mehr Ports, weniger Kabelsalat

Mehr Ports, weniger Kabelsalat

27. Februar 2021 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2021/03
Das Webcam-Modul des neuen Philips-­Monitors lässt sich je nach Situation ausfahren oder per Fingerdruck wieder verstecken. (Quelle: Philips)
Philips präsentiert mit demMonitor 243B1JH einen Bildschirm, der gleichzeitig ein Dock sein will und dank einem umfangreichen Port-Konzept einen stets aufgeräumten Schreibtisch ohne unnötigen Kabelsalat verspricht. Über das mitgelieferte Dual-­Mesh-Kabel mit je einem USB-A- und USB-C-Stecker können zahlreiche Geräte von Laptops bis Smartphones mit bis zu 100 Watt aufgeladen werden.

Weiter gibt es einen RJ45-Ausgang für die Verbindung zum Netzwerk und über den Displayport-Ausgang kann der Screen in Reihenschaltungen (Daisy Chain Setups) integriert werden. Das IPS-­Panel des 243B1JH misst 23,8 Zoll in der Diagonale, stellt die Inhalte in Full-­HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) dar und gewährleistet Betrachtungswinkel von bis zu 178°/178°. Auch soll er dank dem Philips Lowblue-­Modus und der Flicker-­Free-Technologie besonders angenehm für die Augen sein. Eine Webcam wurde im 243B1JH ebenfalls integriert, diese lässt sich aus Sicherheitsgründen per Fingerdruck zurück ins Gehäuse schieben, wenn sie nicht genutzt wird. Die Webcam unterstützt dazu Windows Hello für das Windos-Login per Gesichtserkennung. Apropos Erkennung: Der Screen bemerkt dank Sensorik, wenn man besonders lange davorsitzt oder sich die Raumbeleuchtung ändert und passt die Helligkeit des Panels entsprechend an, was die Augen schonen und Energie sparen soll. Der Philips 243B1JH ist in der Schweiz per sofort zu haben und kostet 495 Franken.

Info: Philips

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER