--->

Chrome-Adresszeile unterstützt Befehlseingabe

Chrome-Adresszeile unterstützt Befehlseingabe

27. November 2020 - Will man im Chrome-Browser etwa den Cache löschen, lässt sich der Befehl neu direkt in die Adresszeile eintippen. Die neue Funktion ist ab Chrome 87 verfügbar und trägt die Bezeichnung Chrome Actions.
(Quelle: Google Chrome)
Google hat den Chrome-Browser um eine Funktion erweitert, welche die direkte Befehlseingabe in der Adresszeile erlaubt. Wie "Bleeping Computer" berichtet, ist der Roll-out der neuen Funktion für die Version 87 des Browsers derzeit im Gang. Das Feature mit der Bezeichnung Chrome Actions erlaubt es, Anweisungen direkt in der Adressleiste einzutippen. Will man etwa die Cookies löschen, tippt man entsprechend "clear cookies". Chrome schlägt in der Drop-Down-Liste sodann den Befehl "Clear browsing data" vor, wie im Screenshot ersichtlich. Dabei erkennt der Browser, ob es sich um einen Browser-Befehl oder um eine Websuche handelt. Auch werden die gefundenen Befehle eingerahmt mit kleinem Chrome-Logo dargestellt, um sie von den anderen Vorschlägen zu unterscheiden. Eine Liste sämtlicher Befehle findet sich im Chromium-Quellcode.

Um das neue Feature in Chrome 87 zu nutzen, muss es vorerst freigeschaltet werden. Hierfür wird die Flags-Seite chrome://flags augerufen und da die beiden Optinionen Omnibox suggestion button row sowie Omnibox pedal suggestions aktiviert. Die aktuelle Chrome-Version 87 für Windows steht in unserer Freeware-Library zum Download zur Verfügung. (rd)
(Quelle: Bleeping Computer)
(Quelle: Google Chrome)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER