Microsoft warnt vor Zerologon-Angriffen

Microsoft warnt vor Zerologon-Angriffen

(Quelle: Pixabay/B_A)
25. September 2020 - Die unter der Bezeichnung Zerologon in den meisten Windows-Server-Versionen gefundene Schwachstelle wird aktuell bei Angriffen ausgenutzt. Dies, obwohl entsprechende Security Updates bereitstehen würden.
Unlängst wurde eine Sicherheitslücke im Netlogon-Remote-Protokoll von Windows Server publik gemacht ("Swiss IT Magazine" berichtete). Der Bug, der mittlerweile die Bezeichnung Zerologon erhalten hat, ermöglicht es einem Angreifer, einen Domain Controller komplett zu übernehmen, und findet sich in allen Server-Versionen seit 2008. Microsoft hat frühzeitig Security-Updates für alle betroffenen Version veröffentlicht.

Wie jetzt aber Microsofts Security-Abteilung via Twitter meldet, wird die Sicherheitsschwachstelle bereits für Angriffe missbraucht und man habe entsprechende Angriffe beobachten können.



Die von Microsoft veröffentlichten Updates stehen zwar bereits seit dem 11. August zur Verfügung, doch wurden sie offenbar nicht von allen Administratoren umgehend installiert. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER